Sylt

L24-Sanierung beginnt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

| Lesedauer: 4 Minuten
Autofahrern auf Sylt drohen Staus: Von Montag an wird die Hauptverkehrsader der Insel saniert. (Symbolbild)

Autofahrern auf Sylt drohen Staus: Von Montag an wird die Hauptverkehrsader der Insel saniert. (Symbolbild)

Foto: picture alliance/dpa | Frank Molter

Droht ein Verkehrschaos? Am Montag beginnen Arbeiten an der Hauptverkehrsader der Insel. Auch ein wichtiger Radweg wird gesperrt.

Westerland. Die Nachricht im Mai sorgte für helle Aufregung auf Sylt: Von Mitte Juli bis Anfang August, also mitten in der Hochsaison, sollte die Fahrbahndecke der Landesstraße L24 erneuert werden zwischen dem Ortsausgang Westerland und dem Ortseingang Kampen. Ein Verkehrschaos durch die Sperrung eines Teils der Hauptverkehrsader der Insel drohte. Die Begründung damals: Aufgrund des Schülerverkehrs sollte die Sanierung in den Sommerferien stattfinden.

Doch schon im Juni wurde diese Idee kassiert. Nun beginnen die Arbeiten an diesem Montag – abends ab 20 Uhr bis 5.30 am nächsten Tag ist die Strecke komplett gesperrt, tagsüber ist in eine Richtung nutzbar. Da die Insel derzeit noch gut besucht ist mit Touristen, drohen durch die Verkehrsbehinderungen Staus. Wichtig für die zahlreichen Radfahrer: Auch der Fahrradweg zwischen Wenningstadt und Kampen wird erneuert. Zur Reduzierung der Verkehrsbeeinträchtigungen werden die Arbeiten in drei Bauphasen unterteilt und auch nachts ausgeführt.

Sylt: Verkehrschaos? Zeitplan für L24-Sanierung in drei Bauphasen unterteilt

So sieht der Zeitplan aus laut dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH): In der ersten Phase sollen bis zum 22.. September nachts der Kreisverkehr in Wenningstedt sowie die Kreuzung Keitumer Landstraße (L 24/Bahnweg/Zum Fliegerhorst) in Westerland saniert weden. Wie der LBV mitteilt können die Arbeiten „aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter nächtlicher Vollsperrung (jeweils ab 20 Uhr bis 5:30 Uhr) stattfinden". Tagsüber sind sowohl der Kreis als auch die Kreuzung nutzbar. Die ausgeschilderte Umleitung für die erste Bauphase führt über die K 117 nach Keitum sowie die K 118 durch Munkmarsch nach Kampen und umgekehrt (siehe auch Skizze).

Zweite Bauphase (22. bis 26. September): Fräsarbeiten zwischen Wenningstedt (Kreisverkehr) und Kampen werden ebenfalls nachts (20 Uhr bis 5:30 Uhr morgens) durchgeführt (gleiche Umleitungsstrecke): Wichtig: Tagsüber ist die L 24 als Einbahnstraße Richtung Wenningstedt für den Verkehr freigegeben. In Richtung Kampen gilt weiter die Umleitung über die K 117 und K 118.

Die anschließenden Asphaltierungsarbeiten finden vom 27. bis 29. September statt. Während dieser Arbeiten ist die L 24 durchgehend nur als Einbahnstraße Richtung Westerland befahrbar. Richtung Kampen führt erneut die ausgeschilderte Umleitung über Keitum durch Munkmarsch nach Kampen.

Dritte Bauphase: Vom 26. bis zum 28. September werden zwischen Wenningstedt (Kreisverkehr) und der oben genannten Kreuzung in Westerland nachts (20 bis 5.30 Uhr) unter Vollsperrung Fräsarbeiten durchgeführt. Tagsüber ist die L 24 als Einbahnstraße Richtung Westerland befahrbar. Vom 4. bis 6. Oktober finden dann tagsüber Asphaltierungsarbeiten statt. Während dieser Arbeiten wird Richtung Westerland eine Einbahnstraße eingerichtet.

Sylt: Radweg zwschen Wenningstedt und Kampen gesperrt

Auch für Radfahrer kommt es zu Beeinträchtigungen bei ihren Ausflügen: Vom 20. bis 22. September wird auf dem Radweg zwischen Wenningstedt und Kampen der Asphalt aufgebracht. Der Radweg ist in dieser Zeit voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke über den westlich parallel zu der L 24 gelegenen Radweg auf der ehemaligen Kleinbahntrasse wird ausgeschildert (siehe Skizze). Die Verkehrsführungen wurde laut LBV mit der Polizei, der Verkehrsbehörde, dem Kreis, dem Amt, den Gemeinden und dem Buslinienbetreiber abgestimmt.

Der LBV.bittet, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle. Die Gesamtkosten von über zwei Millionen Euro trägt das Land. Weitere Baumaßnahmen werden folgen. Nach der Sanierung der L24 wird die ebenfalls beschädigte K 117 voraussichtlich vom 7. bis 16. Oktober zwischen Tinnum und Keitum erneuert.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sylt