33. Sylter ProAm

Golfprofi Max Kramer gewinnt Rekordpreisgeld mit Platzrekord

Die Gewinner: Max Kramer (2.v.r.) setzte sich beim 33. ProAm über drei Tage gegen Benedikt Staben (r.) und Sebastian Heisele (2.v.l., neben Andreas Zürker von Sponsor Beton.Gold).

Die Gewinner: Max Kramer (2.v.r.) setzte sich beim 33. ProAm über drei Tage gegen Benedikt Staben (r.) und Sebastian Heisele (2.v.l., neben Andreas Zürker von Sponsor Beton.Gold).

Foto: Alexander Laux

Die Favoriten Sebastian Heisele und Benedikt Staben sind chancenlos. Die Fortsetzung des Golfturniers auf Sylt ist bereits gesichert.

Westerland. Sylt zeigte sich am Wochenende von seiner besten Seite: Temperaturen von fast 20 Grad, nur ein laues Lüftchen. Diese perfekten Bedingungen nutzten die Golf-Professionals optimal aus und glänzten beim 33. Sylter ProAm auf der Insel mit herausragenden Leistungen.

So gelang Max Kramer vom Golfclub Velderhof (bei Düsseldorf) am Schlusstag auf dem Budersand-Links-Course in Hörnum eine Runde mit nur 64 Schlägen – Platzrekord mit acht Schlägen unter Par (Platzstandard). Damit setzte sich der 38-Jährige am Ende des dreitägigen Turniers (gespielt wurde auch im Golf-Club Sylt und dem Marine-Golf-Club) deutlich mit fünf Schlägen Vorsprung vor den Playing-Pros Benedikt Staben (St. Dionys, bei Lüneburg) und Sebastian Heisele (Golfclub Wörthsee, nördlich von München) durch.

Sylt: Kramer erspielt sich 10.300 Euro Preisgeld

Kramer durfte sich dank der ebenfalls gewonnenen Teamwertung über ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 10.300 Euro freuen. Staben und Heisele kassierten noch 5000 Euro. Insgesamt wurden 40.000 Euro ausgeschüttet, deutschlandweit können die Golf-Pros nirgendwo mehr gewinnen.

Und die Fortsetzung ist jetzt schon gesichert. Hauptsponsor Beton.Gold kündigte an, das Event auch in den kommenden zwei Jahren unterstützen zu wollen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sylt