Ostsee

An der Schlei: Neues Kunstprojekt für Senioren und Schüler

| Lesedauer: 2 Minuten
Sophie Laufer
In der alten Scheune des Wittkielhofes erleben alte und junge Menschen gemeinsam die Kunst. So sollen besonders Senioren aus ihrer Einsamkeit geholt werden.

In der alten Scheune des Wittkielhofes erleben alte und junge Menschen gemeinsam die Kunst. So sollen besonders Senioren aus ihrer Einsamkeit geholt werden.

Foto: Kunst für Angeln e.V.

Der Verein „Kunst für Angeln“ will Senioren aus ihrer Einsamkeit holen – und startet ein außergewöhnliches Projekt mit Schülern.

Wittkiel/Kappeln. „Kunst gegen Einsamkeit“ heißt das neueste Projekt des Vereins Kunst für Angeln. Hierbei sollen Schüler aus der Region Kappeln nahe der Schlei Senioren und Seniorinnen mithilfe der Kunst aus ihrer Einsamkeit holen.

Am 16. April treffen sich jetzt erstmals Jungen und Mädchen des Bernstorff-Gymnasiums in Satrup mit alten Menschen aus Kappeln, Gelting, Langballig und Satrup und schauen sich gemeinsam die neue Ausstellung des Vereins „Art overcomes Boundaries“ auf dem Wittkielhof bei Kappeln an.

Ostsee: Neues Kunstprojekt für Schüler und Senioren an der Schlei

„Es ist das Ziel, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern durch diese neue Form der Kunstvermittlung für die ältere Generation, Einsamkeit zu durchbrechen und Isolation aufzulösen“, sagt die Gründerin des Vereins „Kunst für Angeln“, Ingrid Roosen-Trinks.

„Gleichzeitig schult dieses Projekt die Sozialkompetenz und das Verantwortungsgefühl der Jugendlichen. Auf jeden Fall erhoffen wir uns Inspiration für kreative Gedanken und ein unvergessliches Erlebnis für unsere Senioren im Norden Schleswig-Holsteins.“

Kunst kann helfen, sich glücklicher zu fühlen

Durch die Ausstellung in der alten Scheune werden Jung und Alt deshalb auch von ihr persönlich geführt. Mit dabei ist am 16. April der Kurator der Ausstellung, Thomas Lunau. Er wird einzelne Werke der dänischen und deutschen Künstler genauer erklären.

„Das Beispiel macht hoffentlich Schule, denn es ist erwiesen, dass Kunst sehr gut für die Gesundheit sein kann und helfen kann, sich im Allgemeinen glücklicher und gesünder zu fühlen“, so Lunau. „Ein Kunstwerk kann jeden ansprechen. Jeden Alters. Wenn man ein Kunstwerk wirklich ansieht, lenkt einen das vom Alltag ab und gibt ein besseres Gefühl. Wer Kunstwerke konzentriert betrachtet, vergisst seine Sorgen und taucht ein in eine andere Welt. Eine gute Ablenkung – besonders für ältere Menschen, die allein, isoliert leben.“

Schlei: Senioren und Schüler treffen sich auf Gutshof bei Kappeln

Die Ausstellung „Art overcomes Boundaries“ selbst wird bis zum 14. Mai gehen. In den kommenden Wochen sollen sich immer wieder Schüler und Senioren auf dem Wittkielhof treffen, um gemeinsam die Kunst zu erleben, Fragen zu stellen und den einen oder anderen Künstler sogar persönlich treffen zu können.

Zum Schluss jeder Führung sollen Erinnerungsfotos geschossen werden, die die Senioren im Anschluss zugesendet bekommen. Damit sie sich auch noch Wochen später an die schönen Stunden auf dem Wittkielhof erinnern können.