Kuriose Polizeieinsätze

Polizei eskortiert brennendes Müllfahrzeug durch Kiel

Die Polizei hat am Freitag einen Müllwagen durch Kiel eskortiert (Symbolfoto).

Die Polizei hat am Freitag einen Müllwagen durch Kiel eskortiert (Symbolfoto).

Foto: dpa/rtn

Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren Polizei und Feuerwehr vor und hinter dem Müllwagen. Warum es zu diesem kuriosen Einsatz kam.

Kiel. In Kiel ist am Freitagvormittag ein Müllfahrzeug brennend durch die Stadt gefahren – und zwar auf Anordnung von Feuerwehr und Polizei. Gegen 9 Uhr fiel der Besatzung des Müllwagens des Abfallwirtschaftsbetriebes Kiel, kurz ABK, auf, dass Qualm aus dem Inneren des Fahrzeugs drang. Die Mitarbeiter versuchten laut Feuerwehr noch selbst mit einem Pulverfeuerlöscher den Brand im Laderaum zu löschen – jedoch ohne Erfolg.

Auch der alarmierte Feuerwehr gelang es zunächst nur durch Kühlen mit Löschwasser ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Weil es an der Einsatzstelle am Düvelsbeker Weg viel zu eng war, entschieden Polizei und Feuerwehr, mit dem Müllfahrzeug auf das ABK-Gelände zu fahren.

Feuerwehr löscht Brand auf ABK-Gelände

"Das Müllfahrzeug wurde somit durch die Polizei und den Löschzug mit Blaulicht und Martinshorn zur Daimlerstraße eskortiert, der Brandherd wurde dabei permanent überwacht", erklärt ein Feuerwehr-Sprecher. Auf dem Gelände der Abfallwirtschaft wurde der Laderaum entleert. "Der Müll konnte problemlos auseinandergezogen und abgelöscht werden."

( dob )