Bombenfund

500-Kilo-Blindgänger in Kiel-Oppendorf ist entschärft

Die Bombe in Kiel wurde am Mittwoch entschärft (Symbolbild).

Die Bombe in Kiel wurde am Mittwoch entschärft (Symbolbild).

Foto: picture alliance / dpa | Daniel Bockwoldt

Munitionsexperten haben die Bombe vergangene Woche am Kieler Stadtrand entdeckt. Rund 2000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Kiel. In Kiel-Oppendorf wurde am Dienstagvormittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Bis 10 Uhr mussten nach Angaben der Polizei 2000 Menschen in der Siedlung am östlichen Kieler Stadtrand und im benachbarten Schönkirchen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Seit zehn Uhr ist der gesamte Bereich gesperrt. Die Entschärfung hat um 10.30 Uhr begonnen und wurde gegen 11.15 Uhr erfolgreich beendet.

Die 500 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe war am Donnerstag von Munitionsexperten entdeckt worden.

Fliegerbombe in Kiel wurde entschärft: Zugverkehr betroffen

Der Zugverkehr in dem Bereich ruhte seit 9 Uhr. Die Bundesstraße 502 war während der Entschärfung durchgehend befahrbar. Als Ersatzunterkunft steht Betroffenen die Sporthalle der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule zur Verfügung. Hier besteht Maskenpflicht.

( dpa/cjl )