Polizei Schleswig-Holstein

Blaulicht-Raser gibt sich als Polizist im Einsatz aus

Blaulicht auf einem Streifenwagen (Symbolbild).

Blaulicht auf einem Streifenwagen (Symbolbild).

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

20-Jähriger hat mit illegalem Blaulicht sich selbst und andere in Gefahr gebracht. Ein echter Polizist konnte ihn schließlich stoppen.

Kappeln. Ein 20-Jähriger hat am Donnerstag mit einer illegal eingebauten Anlage aus Blaulicht und Martinshorn versucht, den Anschein zu erwecken, sein Kleinwagen sei ein Einsatzfahrzeug der Polizei Schleswig-Holstein.

Mit hoher Geschwindigkeit fuhr er am Vormittag über die Bundesstraße 203 in der Nähe von Kappeln. Dabei "blieb er die meiste Zeit in der Mitte der Fahrbahn, so dass diverse entgegenkommende Auto- und zumindest ein Wohnmobilfahrer" ihm ausweichen mussten, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Polizei Schleswig-Holstein: Blaulicht-Raser von echtem Beamten gestoppt

Schließlich überholte der angebliche einen echten Polizisten: "Der Beamte zögerte nicht lange und versetzte sich in den Dienst", nahm die Verfolgung auf und konnte den 20-Jährigen schließlich in einem Wohngebiet in Kappeln stellen.

Hinzugerufene weitere Beamte stellten neben Martinshorn und Blaulicht auch eine Dashcam sicher, mit der der junge Mann seine lebensgefährliche Fahrt gefilmt hatte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dazu noch vor Ort der Führerschein des 20-Jährigen beschlagnahmt.

Die Polizei bittet Zeugen "und Geschädigte dieser Straßenverkehrsgefährdung um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 04642/96 55 901".

( josi )