Ausflugstipp

Für sonnige Herbsttage: Wandern mit der Ostsee im Blick

| Lesedauer: 7 Minuten
Elisabeth Jessen
Für eine Wanderung an der Ostsee braucht man keine Wanderschuhe, aber festes Schuhwerk ist kein Fehler. Viele der beschriebenen Wege in der Broschüre bieten einen Blick aufs Wasser.

Für eine Wanderung an der Ostsee braucht man keine Wanderschuhe, aber festes Schuhwerk ist kein Fehler. Viele der beschriebenen Wege in der Broschüre bieten einen Blick aufs Wasser.

Foto: Getty Images/iStockphoto

Es braucht nicht unbedingt Berge – auch in der Lübecker Bucht gibt es wunderbare Wege, auf denen man die Natur genießen kann.

Schleswig-Holstein.  Mit den Strandtagen ist es langsam vorbei, nun wird es Zeit, sich Alternativen für die Badetage zu überlegen. Die Lübecker Bucht lässt sich auch hervorragend auf Wandertouren erkunden. Die Urlaubsregion bietet attraktive Routen – mal mit direktem Blick auf die Ostsee, mal durch das grüne Binnenland hinter dem Küstenstreifen, wo sich nun im Herbst die dichten Wälder leuchtend gelb und rot einfärben.

Und dabei weht einem immer eine frische Meeresbrise um die Nase. Vorbei an Seen inmitten üppiger Wiesen entdeckt man mit Glück sogar einen Seeadler oder hört zur Zugzeit der Vögel den Ruf der Kraniche.

Ausflugstipp: Wandern an der Ostsee

Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) hat für Natur- und Wanderfreunde eine Neuauflage ihrer kostenlosen Wanderbroschüre herausgebracht. Darin sind 16 Touren zu finden, jede Route hat einen eigenen Schwerpunkt, der sich schon am Namen der Tour ablesen lässt – beispielsweise Wellen und Wiesen-Wanderung, Seebrücken-Steilküste und Fischerdorf, Küstenort trifft Binnenlandidylle oder Steilküstenwanderung.

„Das Wandern wird immer beliebter, und in der zweiten Auflage der Wanderbroschüre finden die Leser vielfältige Tourenvorschläge zwischen Küstenkant und Binnenland“, sagt André Rosinski, TALB-Vorstand. „Meine persönliche Lieblingsstrecke führt entlang der Rettiner Wiesen zwischen Pelzerhaken und Rettin. In diesem Naturschutzgebiet kann eine vielfältige Flora und Fauna bestaunt werden, während ich gleichzeitig das Wellenrauschen der Ostsee hören kann – eine ideale Wanderung um den Gedanken freien Lauf zu lassen.“

Ostsee-Touren sind unterschiedlich lang

Die einzelnen Touren sind unterschiedlich lang, sodass sich für jedes Fitness-Level die passende Wanderung finden lässt. Jeder Weg wird mit Fotos und vielen hilfreichen Informationen vorgestellt. So erfahren die Wanderer etwas über die Streckenbeschaffenheit, die Länge, die durchschnittliche Wanderdauer, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeiten vor Ort. Ergänzt werden diese Informationen durch je einen persönlichen Tipp; zum Beispiel ein Plätzchen, wo der Sonnenuntergang besonders gut beobachtet werden kann, oder auch einen besonderer Einkehr-Tipp. Darüber hinaus erhält der Leser Hinweise zu Sehenswertem entlang des Weges.

Wer das Smartphone dafür nutzen möchte, findet die Wanderempfehlungen der TALB auch im Lübecker Bucht Guide, dem digitalen Reiseführer für die Hosentasche. Da er online, aber auch offline nutzbar ist, führt er sicher über Stock und über Stein – auch wenn in manchem Landstrich die Internetversorgung eventuell nicht optimal ist. Neben den Wanderrouten informiert der Lübecker Bucht Guide beispielsweise auch über das nächstgelegene Restaurant, Parkplätze für E-Autos oder Geldautomaten in der Nähe.

Wanderbroschüre gibt es kostenlos

Die Neuauflage der Wanderbroschüre gibt es kostenlos in den Tourist-Infos in Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt in Holstein. In digitaler Form zum Online-Durchblättern oder Herunterladen findet man die Wanderbroschüre im Prospektbereich unter www.luebecker-bucht-ostsee.de/service-kontakt.

Das Abendblatt hat sechs besondere Routen ausgewählt:

Von Ostsee-Lifestyle bis Fischerdorf

Die Wanderung verläuft auf dem Hinweg entlang befestigter Promenaden und Schotterwege, der Rückweg führt weitestgehend am Strand entlang. Man startet an der Seebrücke in Scharbeutz und läuft die Promenade entlang bis nach Sierksdorf zum Fischerplatz. Auf diesem Weg hat man die Ostsee immer im Blick.

Entlang der Wachtürme der DLRG, der Strandkirche kommt man nach Haffkrug und kann dort einen Zwischenstopp auf der Seebrücke einlegen, ehe man weiter nach Sierksdorf wandert. Sehenswertes: Seebrücke Scharbeutz, Strandkirche, Seebrücke Haffkrug, Fischerboot ‚Haffi‘, Fischerei-Erkundungspfad. Parkmöglichkeiten z. B.: am Kurpark in Scharbeutz, Ostseestraße Scharbeutz. Scharbeutz ist auch mit der Regionalbahn zu erreichen. Länge: 12,3 Kilometer, Dauer: etwa 3:45 Stunden

Wald- und Seenwanderweg bei Scharbeutz

Die Route verläuft überwiegend auf Waldwegen sowie teilweise auf Fußgängerwegen. Startpunkt ist das Haus des Gastes in Klingberg bei Scharbeutz. Man wandert am See entlang und biegt dann links ab in das Waldgebiet. Dort biegt man nach 300 Metern rechts ab und folgt dem Weg, der im weiteren Verlauf schmaler wird. Nach einer Anhöhe führt ein unscheinbarer Weg nach Schürsdorf.

Auf dem Weg passiert man die Geroldkirche, den Großen Pönitzer See, zwei holzgeschnitzte Eulen, den Dorfteich Schürsdorf, ein Hügelgrab und den Moorteich Klingberg. Parkmöglichkeit z. B.: Seestraße in Scharbeutz-Klingberg. Klingberg ist mit der Buslinie 5812 zu erreichen. Eine direkte Bahnverbindung gibt es nicht. Länge: 5,6 Kilometer, Dauer: ca. 1:45 Stunden

Wanderweg: Blocksberg und Schwartautal

Dieser Rundweg verläuft durch das Schwartautal mit angrenzendem Waldgebiet – man passiert Felder und Wiesen, Bachläufe, Seen und den Fluss Schwartau, außerdem zwei Waldgebiete und erreicht schließlich den Blocksberg, eine slawische Ringwallanlage. Startpunkt ist die Straße Packan in Pansdorf, die direkt in das Waldgebiet führt. Sehenswertes auf der Strecke: Blocksberg, Flusslauf Kalte Bek, Wasserfall und das Schwartautal. Parkmöglichkeit z. B.: Packan, 23689 Pansdorf. Pansdorf ist mit der Buslinie 5951 sowie der Regionalbahn zu erreichen. Länge: 3,6 km, Dauer: ca. 1:15 Stunden.

Rettiner Wiesenwanderung

Diese Strecke zwischen Pelzerhaken und Rettin führt den Wanderer entlang zweier unterschiedlicher Naturräume. Auf der einen Seite liegt die Ostsee, auf der anderen Seite das Naturschutzgebiet Rettiner Wiesen. Der Weg führt am Leuchtturm, am Horchturm sowie einem Campingplatz vorbei sowie an einer ehemaligen Lagune. Auf dem Seebrückenvorplatz in Rettin kehrt man um und läuft auf dem Schaarweg zurück. Parkmöglichkeit z. B.: Dünenweg, 23730 Pelzerhaken. Pelzerhaken ist von Neustadt aus mit der Buslinie 5518 zu erreichen. Eine direkte Bahnanbindung besteht nicht. 5,6 Kilometer, Dauer: ca. 1:30 Stunden.

Steilküstenwanderung an der Ostsee

Die Ostsee immer im Blick! Diese Wanderung entlang der schroffen Steilküste von Sierksdorf nach Neustadt bietet einen fantastischen Ausblick in die Lübecker Bucht und auf das Treiben auf der Ostsee. Aber auch unterhalb der Steilküste kann man am naturbelassenen Strand bis zum Neustädter Yachthafen laufen. Idealerweise läuft man den Hinweg oben und den Rückweg unten oder vice versa. Unterwegs sollte man Ausschau halten nach einem Glücksbringer namens Hühnergott – einem durchlöcherten Stein. Startpunkt und Parkmöglichkeit z. B.: Am Fahrenkrog, 23730 Sierksdorf. Der Ort ist mit der Buslinie 5803 sowie der Regionalbahn zu erreichen. Länge: 4,5 Kilometer, Dauer: ca. 1:45 Stunden

Waldwanderung zum Gut Sierhagen

Das Ziel dieser Wanderung ist das Gut Sierhagen. Der Start dieser Tour liegt in Neustadt, beispielsweise am Parkplatz bei der Straße Zuckerdamm Richtung AMEOS-Klinik. Vom Neustädter Binnenwasser hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Neustadt in Holstein. Ein Waldwanderweg führt zum Gut Sierhagen, das man schon von Weitem sehen kann.

Es gehört zu den größten Gütern Ostholsteins und befindet sich in Privatbesitz. Im Palmenhaus Café empfiehlt es sich, eine Pause einzulegen, ehe man sich auf den Rückweg macht. Parkmöglichkeit z. B.: Zuckerdamm, 23730 Neustadt in Holstein. Neustadt ist mit der Regionalbahn sowie den Buslinien 5800, 5803 und 5518 erreichbar. Länge: 11,7 Kilometer, Dauer: ca. 3 Stunden.