Urlaub Ostsee

Geheimtipp Hotel Wassersleben: kleines Haus, große Pläne

| Lesedauer: 6 Minuten
Sophie Laufer
Idyllisch liegt das Hotel Wassersleben direkt an der Flensburger Förde nahe der dänischen Grenze.

Idyllisch liegt das Hotel Wassersleben direkt an der Flensburger Förde nahe der dänischen Grenze.

Foto: Ydo Sol Images

Eicke Steinort kochte mit Alain Ducasse und Karlheinz Hauser – und bewirtete die Queen. Nun will er mit dem Wassersleben hoch hinaus.

Flensburg.  Tief in der Flensburger Förde, kurz vor der dänischen Grenze, liegt ganz versteckt das kleine Hotel Wassersleben. Bisher ist es eher wenigen Menschen in Norddeutschland und Skandinavien bekannt, doch das soll sich bald ändern – zumindest, wenn es nach den Wünschen von Eicke Steinort geht.

Der hat den kleinen Traditionsbetrieb direkt an der Ostsee bereits Anfang 2018 übernommen, aber nun die Corona-Zwangspausen genutzt, um das Konzept komplett zu überarbeiten. „Der Lockdown war für mich Fluch und Segen zugleich“, sagt der 39-Jährige. Endlich habe er die Zeit gehabt, sich zu überlegen, wie das Haus künftig ausgerichtet sein solle.

Urlaub an der Ostsee: Hotel Wassersleben hat jetzt vier Sterne

Umfangreiche Renovierungen hat Steinort dann seit dem vergangenen Jahr gemeinsam mit einem befreundeten Architekten vorgenommen. „Das war ein ganz enges Zusammenspiel“, so Steinort. Er habe bestimmte Vorstellungen gehabt und die dann gemeinsam mit seinem Freund umgesetzt. „Im Grunde meines Herzens bin ich schließlich auch Künstler. Das Konzept mit zu bestimmen, ist meine absolute Herzensangelegenheit gewesen.“

Entstanden ist im Laufe des vergangenen Jahres ein kleines, feines Haus mit 22 Zimmern. Alle haben einen wunderbaren Blick über die Flensburger Förde. Erst vor kurzem wurde das Hotel neu klassifiziert und hat nun vier Sterne. Zwei Restaurants gibt es, eins davon ist ein Gourmetrestaurant mit dem Namen „Der Steinort“. Mit ihm strebt der ehrgeizige junge Mann eines Tages eine Sterneklassifizierung an. „Wir haben absolut den Anspruch, auf Sterneniveau zu kochen“, so Steinort.

Hotelier kochte mit Ducasse im Dorchester – und kochte für die Queen

Der Anspruch kommt nicht von ungefähr. Schließlich hat der Hotelbesitzer selbst viele Jahre in den vornehmsten Küchen der Welt gekocht. Unter anderem im berühmten The Dorchester in London, gemeinsam mit dem 3-Sterne-Koch Alain Ducasse. Hier waren Stars wie Madonna, Nicolas Cage oder Pierce Brosman zu Gast. Aber auch die Queen bekochte er bei einem Dinner.

Es folgten Stationen in Dubai oder Istanbul, aber auch auf dem Süllberg bei Karlheinz Hauser. Später übernahm Steinort im Bayerischen Hof den Posten des Küchendirektors. „Ich bin so viele Jahre durch die ganze Welt gereist und hatte das Bedürfnis, nach Hause zu kommen“, sagt Steinort. Vor allem seinem Sohn habe er ein echtes Heimatgefühl vermitteln wollen.

Hotel Wassersleben ist für Steineck die Rückkehr nach Hause

Aufgewachsen ist Steinort nämlich im Norden, genauer gesagt in Flensburg. Im Hotel Wassersleben machte er seine Ausbildung zum Koch. „Das ist ein Ort, an den ich mich überall auf der Welt erinnert habe.“ Bei einem seiner Besuche in der Heimat sei er deshalb in das kleine Hotel zu seinem Lehrmeister gefahren. „Ich wollte meinem Sohn zeigen, wo alles begonnen hat.“

Lesen Sie auch:

Wie ein Schlag habe ihn damals die Erkenntnis getroffen: Hier ist es einfach am Schönsten! Zurück in München habe er hin und her überlegt, sagt Steinort. Das Hotel direkt an der Flensburger Förde habe ihn einfach nicht mehr losgelassen. „Also habe ich recht spontan einen Brief an meinen alten Lehrherren, den Besitzer des Hotels, geschrieben. Ihn gefragt, wie die Nachfolge geregelt sei.“ Noch heute wirkt Steinort ein wenig aufgeregt, wenn er von dieser Zeit spricht. Denn wie der Zufall es wollte, hatte der Besitzer des Hotels keinen Nachfolger. Bis zu dem Brief von Steinort zumindest.

Das Corona-Jahr 2020? Für Steinort ein besonderes Geschenk

„Also habe ich das Hotel einfach gekauft“, berichtet der junge Mann weiter. Anfang 2018 übernahm er das gesamte Areal. „Erst einmal habe ich mit den bestehenden Möglichkeiten weiter gemacht.“ Für mehr war keine Zeit – und keine Kraft da. Auch deshalb sieht er das Jahr 2020 als besonderes Geschenk an. „Es hat mir gezeigt, was passieren muss und was möglich ist.“

Mit den bisherigen Renovierungsarbeiten will sich der Hotelier allerdings noch lange nicht zufriedengeben. Weitere Ideen sollen schon bald umgesetzt werden. Dazu gehören weitere Hotelzimmer, ein kleines Schwimmbad und ein Wellnessbereich. „Diesen Abschnitt planen wir derzeit. Da muss ja so einiges bedacht werden.“

Urlaub an der Ostsee: Hotel Wassersleben schon jetzt gut gebucht

Gut gebucht ist das Hotel Wassersleben allerdings bereits jetzt. Das neue Konzept kommt bei den Gästen an. „Dieser Sommer war phänomenal“, sagt Steinort. „Dass es so gut angenommen wird, hätte ich mir nie träumen lassen.“ Viele Gäste kämen aus dem Raum Hamburg, aber auch aus Skandinavien zu ihm.

So viele, dass er vor einiger Zeit eine Hoteldirektorin eingestellt hat. „Ich konnte alleine die ganze Arbeit hier im Haus nicht mehr abfangen.“ An den Wochenenden ist das Hotel Wassersleben auch jetzt nach den Ferien regelmäßig ausgebucht.

Steinort ist glücklich, dass seine Idee von einem kleinen feinen Hotel direkt am Wasser hoch oben im Norden aufgeht. „Schließlich gibt es hier in der Gegend noch nicht so viele derartige Angebote. Und damit viele, viele Möglichkeiten, Gäste anzulocken und von der Schönheit der Gegend zu überzeugen.“ Wie sein Beispiel ja erfreulicherweise zeige.