Nord- und Ostsee: Die schönsten Restaurants am Wasser

Speisen mit Blick auf die Nordsee im BeachHouse Sylt.

Speisen mit Blick auf die Nordsee im BeachHouse Sylt.

Foto: A .Steinbach/BeachHouse

Viele Hamburger zieht es in den Ferien an die Küste. Welche Lokale nicht nur mit ihren Speisen, sondern auch mit Ambiente punkten.

BeachHouse auf Sylt

Schleswig-Holstein. Die Aussicht auf Strand und Meer ist ja nun per se schön. Aber traumhafter als der Blick aus dem BeachHouse, hoch auf den Dünen Westerlands, wird es nicht mehr. Wenn bei Sylt die rote Sonne im Meer versinkt und man auf der Terrasse (80 Plätze), James Lasts „Biscaya“ im Ohr und die weite Nordsee vor Augen, einen hauseigenen BeachHouse Secco rosé nippt oder einen guten Tropfen aus der umfangreichen Weinkarte wählt, wird jeder zum Sylt-Fan, ich schwöre! Die Sansibar ein paar Kilometer weiter in Richtung Rantum ist zu Recht Deutschlands legendärste Strandhütte, aber das seit 2015 mit Leidenschaft und Ambition von Jan Scharfe geführte BeachHouse ist auch ganz weit oben. Nicht nur lagemäßig, wobei man von der Promenade kommend ein paar Stufen nehmen muss.

Fischgerichte, vor allem Kabeljau und Steinbutt, sind beliebte Klassiker, aber auch die (vegetarischen) Bowls sind ein Genuss. Die pandemiebedingte Schließung hat Jan Scharfe zur Sanierung genutzt, unter anderem im Restaurant (120 Plätze) eine Kombination aus Klimaanlage und Luftreinigern installiert. „Wir werden Lebensart und Genuss nach der Krise noch mehr schätzen“, sagt der Gastronom in großer Vorfreude auf seine Gäste. Ja, Die Ärzte wussten es schon immer: Ich will zurück nach Westerland. BeachHouse, Käpt’n-Christians-Straße 41a, 25980 Sylt, Tel. 04651/288 78, beachhouse-sylt.de

Horizont in Timmendorfer Strand

Bis zum Horizont und weiter – das ist das Konzept in diesem feinen, 2017 eröffneten Restaurant direkt am Ostseestrand. Sebastian Hamester verbindet auf höchstem Niveau nordische Cuisine mit asiatischen Aromen. Kein Wunder also, dass vor allem seine Sushi-Kreationen, zum Beispiel die Beef Tartar Roll oder die Crunchy Peking Duck Roll, gern genommen werden. Aber auch die auf dem Holzkohlegrill auf den Punkt gebrachten Steaks sind beliebt, gern als Gericht für zwei wie die Hochrippe vom US-Beef. Dazu ein Tropfen aus der rund 120 Positionen umfassenden Weinkarte, und Mann und auch Frau kann glücklicher kaum sein.

„Wir spüren die Sehnsucht unserer Gäste nach Unbeschwertheit. Deshalb sollen sie bei uns einfach mal ausspannen bei einem tollen, zwanglosen Essen“, so die Familie Hamester. Man biete daher auch keine mehrgängigen Menüs mehr an, sondern lieber feine Köstlichkeiten, gern zum Teilen mit der Familie. 60 Gäste finden im Restaurant Platz, 45 auf der Terrasse, auf der man übers Meer blickt. Bis zum Horizont und weiter. Restaurant Horizont, Strandallee 47–49, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503/87 04 14, strandhotel-fontana.de/restaurant-horizont

Spinnaker an der Ostsee

Ein Lieblingsort für Camper, Urlauber und Ausflügler, die Sonne, Strand und Meer hautnah erleben möchten – also für alle. In die zwölfte Saison geht das Ausflugsziel in Neukirchen direkt am Wasser, das – in normalen Zeiten – 120 Gäste im Restaurant und 80 auf der Terrasse begrüßt hat. Besonders beliebt seien – und wen wundert das angesichts der Tatsache, dass man fast IN der Ostsee sitzt – Fischgerichte, zum Beispiel der Süteler Fischteller mit dreierlei Filet auf Krabbensauce mit Bratkartoffeln und Salat.

Aber auch die hausgemachten „Spinnaker-Gourmet-Burger“ und die Cocktailkreationen würden gern bestellt, sagt Uta Zimmermann vom Spinnaker. Bisher sei man „ganz gut“ durch die Krise gekommen und freue sich nun auf den Sommer. Neue Saison, neues Glück. Restaurant Spinnaker, Sütel-Strand, 23779 Neukirchen, Telefon 04365/97 86 78,campingplatz-suetel.de

Strandhütte in Sankt Peter

Er sagt: „Vielfältiger Genuss, sieben Meter über dem Alltag.“ Sie sagt: „Guter Wein und gutes Essen, unser USP in SPO.“ Recht haben beide: Andrea, eine Schweizerin, und ihr Mann Axel Kirchner, Koch aus Norddeutschland, sind seit 2011 in der Strandhütte beruflich zu Hause. Und ein bisschen darf man die leidenschaftlichen Gastgeber sogar korrigieren: Speisen und Getränkeauswahl sind nämlich nicht nur gut, sondern exzellent in dem für St. Peter-Ording so typischen Pfahlbau mit Terrasse und perfektem Blick über das Wattenmeer.

Von Feinschmecker bis Guide Michelin loben alle Gastro-Experten die „feine Küche“. Und die Gäste sind sowieso begeistert. Mittwoch bis Sonntag können Sie sich am Südstrand selbst überzeugen von dieser Symbiose aus Strandbar, Café und Toprestaurant. Die Speisekarte wechselt saisonal viermal im Jahr. Strandhütte/Axels Restaurant, Op de Geest 26, St. Peter-Ording Tel. 04863/474 70 11, die-strandhuette.de

Marc O’Polo Strandcasino

Sterneküche, leichte Mittagsgerichte oder einfach nur Pommes rot-weiß? Im vor vier Jahren eröffneten Strandcasino auf Usedom gelingt André Kähler beeindruckend lecker der Spagat zwischen Sternerestaurant und Snackeria. Im Gourmetrestaurant The O’Room – in der Regel Wochen im Voraus ausgebucht und zuletzt mit 16 Punkten im Gault Millau bewertet – kommen bis zu 16 Gäste in den Genuss seines Könnens.

Im O’NE (Lieblingsgerichte: Norwegischer Kabeljau unter Kräuterhaube auf Sauerkraut mit karamellisierter Ananas; Trüffelpasta oder Dry Aged Rinderfilet) finden 50 Gäste drinnen und 40 auf der Terrasse mit Meerblick Platz. Auch der „Bungalo“, wo man sich nach einer Fahrradtour zum Beispiel mit einem Aperol Spritz erfrischt, hat 40 Plätze im Freien. Die Schließzeit sei genutzt worden, um die umfangreiche Weinkarte zu überarbeiten und neue Cocktails zu entwickeln. Marc O’Polo Strandcasino, Kulmstraße 33, 17424 Heringsdorf, Tel. 038378/18 39 12, strandcasino-marc-o-polo.com

Lighthouse in Büsum

Ein Leuchtturm, auch kulinarisch, ist das neue Hotel am Deich von Büsum, das gleich drei Restaurants und zwei Bars beheimatet. Fischspezialitäten aus der hauseigenen, gläsernen Räucherei genießen? Oder doch erst lieber ein gutes Glas Wein auf der Terrasse mit Nordseeblick trinken?

Das Restaurant Landgang bietet neben Holsteiner Rindfleischgulasch auch Süßes wie hausgemachte Blechkuchen (3,80 Euro pro Stück) und frische Waffeln mit Grütze und Eis (9,80 Euro). Abends ist von der Dithmarscher Forelle bis zum edlen Chateaubriand vom Rinderfilet (für zwei Personen) für jeden Geschmack etwas dabei. Büsum bietet eben noch mehr als die besten Krabben. Lighthouse Hotel Spa, Am Museumshafen 11, 25761 Büsum, Telefon 04834/984 20, hotel-lighthouse.de

TreibHolz auf Föhr

Was soll man sagen, außer T-T-T? Top-Lage direkt am Strand, Top-Essen (unter anderem hauseigene Dry-aged- Steaks in verschiedenen Cuts), TreibHolz eben. Während der Schließung habe man den Kopf mitnichten in den feinen Sand gesteckt, sagt Lasse Opstelten (obwohl eigentlich eine nahe liegende Option ...), sondern richtig investiert: Das TreibHolz (65 Plätze drinnen, 90 draußen) überrascht die Gäste im vierten Jahr seines Bestehens mit modernerem Erscheinungsbild und neuer Karte. Mittags gebe es jetzt etwas für den „schnellen Hunger“, auch ein „Szene-Imbiss“, an dem man sich fürs Picknick auf dem Handtuch eindecken kann, gehört nun zum Angebot.

Abends setze man mehr auf das romantische Essen zu zweit oder die Familientafel in gemütlicher Atmosphäre. An der Bar kann man dann zum Tagesabschluss noch auf den perfekten Urlaub anstoßen und die Wattwanderung für den nächsten Tag planen. Oder für übermorgen. TreibHolz, Klaf 2, 25938 Utersum, Tel. 04683/963 85 55, treibholz-foehr.de

Strandhalle Binz

Feinbürgerliche Küche, großbürgerliche Portionen zu kleinbürgerlichen Preisen“, so beschreibt Toni Münsterteicher, waschechter Ostwestfale, aber mit dem Herzen seit mehr als 20 Jahren Rüganer, sein Erfolgsrezept in der Villa mit Meerblick. Und die Gäste fühlen sich in dem urigen Restaurant, das am Ende der Promenade liegt, nicht nur wegen des urig-plüschigen Interieurs wie im Wohnzimmer. Besonders gern bestellt werde der Ostseedorsch unter Kartoffel-Rosmarin-Kruste.

Lesen Sie auch:

Und „Lothars Leibgericht“, das sich der Gastronom einst bei Verwandten seiner Frau abschaute, ist längst auch meins – und übrigens auch der Favorit in sämtlichen Bewertungsportalen: gezupfter Dorsch mit Kartoffel-Erbsen-Stampf und Röstzwiebeln. Eine frühzeitige Reservierung ist dringend empfohlen, gerade während der Hochsaison. Strandhalle Binz, Strandpromenade 5, 18609 Binz, Tel. 038393/315 64, strandhalle-binz.de

Hamptons Scharbeutz

Lust auf einen kleinen Ausflug in die Hamptons? Nun ist es mit dem Flug nach New York ja nicht immer so einfach, aber in Scharbeutz ist man von Hamburg aus vergleichsweise schnell. Und da liegt immerhin „das schönste Restaurant der Ostseeküste“, wie Betreiber Daniel Sourdeau ganz unbescheiden sagt. Aber was soll man auch tiefstapeln, wenn es denn stimmt ...

Denn im Hamptons sitzt man wirklich am Strand (wahlweise in Strandkörben und auf Strandbetten!) und hat direkten Meerblick – im Restaurant, im Wintergarten und auf der überdachten Terrasse. Die Getränkekarte ist sehr umfangreich, die Speisen sind köstlich – nicht zuletzt Sourdeaus Sushi-Kreationen, die man sich während des Lockdowns im Umkreis von zehn Kilometern auch nach Hause liefern lassen konnte. Vor Ort schmeckt es aber natürlich immer noch am besten. Hamptons Scharbeutz, Strandallee 142b, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503/66 66, hamptons-scharbeutz.de

Strandpieper

Wer sich den Sonnentag am Meer noch vergolden will, ist bei Spitzenkoch Patrick­ Voeltz, der übrigens lange das Weisse Haus an der Elbe in Hamburg geführt hat, genau richtig: Ein absoluter Bestseller im Strandpieper, dem „Hotspot“ von Norderney, ist die Currywurst mit Blattgold, Röstzwiebeln, Ingwer-Curry-Ketchup und Belgischen Pommes mit Cheddar Käse (17,50 Euro). Mittags setze man eben auf die Klassiker für den Strand, aber modern und pfiffig interpretiert.

Es geht aber auch ganz traditionell, denn im Angebot ist „Kuchen, wie ihn Oma liebt“, unter anderem in den Sorten Apfel, Pflaume, Käse-Mandarine (jeweils 4,50 Euro). Abends wird in dem Restaurant in bester Strandlage (100 Plätze drinnen, 180 draußen), das Voletz 2019 nach drei Jahren Planung und Umbau eröffnet hat, ein „Überraschungsmenü“ in drei Gängen (39 Euro pro Person) serviert. Strandpieper, Am Leuchtturm 12, 26548 Norderney, Telefon 0171/7803101, strandpieper-restaurant.de

Das Magazin "Nord? Ost? See!"

Mehr Tipps und Geschichten zum Thema finden Sie im neuen Abendblatt-Magazin: „Nord? Ost? See!“, 108 Seiten mit mehr als 100 Tipps, für 9 Euro (Treuepreis über das Abendblatt 7 Euro).

Erhältlich: Hamburger Abendblatt Geschäftsstelle über click&collect, Buch- und Zeitschriftenhandel, abendblatt.de/shop, amazon