Schleswig-Holstein

Einfamilienhaus in Horst explodiert – Leiche gefunden

Anwohner hatten die Detonation gemeldet. Am Donnerstagmorgen suchte die Feuerwehr nach den Bewohnern. Eine Frau wurde entdeckt.

Horst. Dramatische Stunden in Horst bei Elmshorn: Am späten Mittwochabend hat eine Explosion ein Einfamilienhaus in der Gemeinde komplett zerstört, wie eine Sprecherin der Polizei Itzehoe dem Abendblatt am Donnerstagmorgen sagte.

Gegen 22 Uhr hatten mehrere Anwohner die Feuerwehr alarmiert und die Detonation sowie Feuerschein am Hermann-Löns-Weg gemeldet Nach der Explosion war das Gebäude komplett zerstört und ging in Flammen auf. Die Wände des Hauses waren eingestürzt, überall lagen Trümmer.

Bewohner des Hauses vermisst

Zwei der Bewohner, ein 57-jähriger Mann und seine 56-jährige Ehefrau hielten sich während der Explosion vermutlich in dem Wohnhaus auf. Mit einem Leichenspürhund wurde gegen 10.30 Uhr eine weibliche, tote Person entdeckt. Die Identifikation der Leiche hat noch nicht stattgefunden, es dürfte sich aber vermutlich um die 56 Jahre alte Vermisste handeln.

Die Suche nach dem Ehemann der Frau dauerte am Donnerstagmorgen immer noch an, wie die Polizeisprecherin sagte. Der 20-jährige Sohn, der noch bei seinen Eltern wohnt, befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks außer Haus.

Die Nachbargebäude konnten laut einem Feuerwehrsprecher geschützt werden und blieben weitestgehend unbeschädigt. 80 Feuerwehrleute waren zeitweise im Einsatz. Auch der Rettungsdienst sowie der Strom- und Gasversorger waren vor Ort.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Ursache der Explosion war nach Angaben der Polizei auch am Donnerstag noch unklar. Einsatzkräfte vermuteten eine defekte Gasleitung als Ursache. Noch in der Nacht beschlagnahmte die Kriminalpolizei den Unglücksort. Zeugen, die vor, nach oder während des Geschehens verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 04821 / 6020 in Verbindung setzen.

( bob/arg/cjl/nib )