Blumengrüße

Abendblatt-Pflanzaktion: So kommt der Frühling nach Hause

| Lesedauer: 5 Minuten
Ulrich Gaßdorf
In einem Blumenmeer steht Gärtnereichef Wilhelm Edert und präsentiert die Abendblatt-Pflanzenkiste.

In einem Blumenmeer steht Gärtnereichef Wilhelm Edert und präsentiert die Abendblatt-Pflanzenkiste.

Foto: Roland Magunia

Gärtnermeister Wilhelm Edert hat für Abendblatt-Abonnenten bunte Blumengrüße zusammengestellt.

Gönnebek.  Die Gewächshäuser von Wilhelm Edert sind ein Ort voller Farbenpracht. Zehntausende Hornveilchen, Primeln, Narzissen, Geranien, Oster­glocken und diverse andere Pflanzen wachsen und gedeihen hier. Die Gärtnerei Edert hat ihren Standort seit Ende der 60er-Jahre auf einem 3,5 Hektar großen Gelände in der Gärtnersiedlung Gönnebek im Kreis Segeberg.

15 Mitarbeiter hat das 1956 von seinem Vater Hans-Werner gegründete Unternehmen. Und Wilhelm Edert, der den Betrieb seit 1992 führt, ist „sechseinhalb Tage in der Woche für seine Blumen im Einsatz. Ich bin glücklich und zufrieden, wenn die Pflanzen wachsen und gedeihen. Dafür braucht man natürlich einen grünen Daumen und muss immer ein wachsames Auge haben, damit sich die Pflanzen wohlfühlen“, sagt Edert und führt durch seine Gärtnerei.

Wilhelm Edert hat rund 200.000 Pflanzen in seinen Gewächshäusern stehen

Zwei Mitarbeiterinnen stehen am Förderband und sind gerade dabei, per Hand die Jungpflanzen zu topfen. Die werden in die Endtöpfe gesetzt – in denen sie bleiben, bis sie auf den Balkonen oder in die Gärten der Kunden gelangen. Aber erst mal geht es mit einem Blumenwagen in die Gewächshäuser. „Dort sind bis zu 18 Grad, und die Bewässerungsanlagen sorgen dafür, dass die Pflanzen das richtige Maß an Wasser und Nährstoffen erhalten. Und dort bleiben die Pflanzen, bis sie unsere Gärtnerei verlassen und in den Handel kommen“, erklärt Edert.

Hornveilchen, Primeln und Osterglocken machen bei dem Rundgang Lust auf Frühling und den eigenen Garten. Aktuell hat Wilhelm Edert rund 200.000 Pflanzen in seinen Gewächshäusern stehen. Etwa eine Million Pflanzen pro Jahr wird hier aufgezogen und über den Handel an den Endverbraucher gebracht.

Einstimmung auf Ostern und den Frühling

Und die Abendblatt-Abonnenten dürfen sich jetzt passend zum Frühlingsanfang – offiziell am 20. März – über eine ganz besondere Aktion in Kooperation mit Blume2000 und der Funke Post freuen. Gemeinsam haben Abendblatt-Marketingchefin Vivian Hecker, Blume2000-Einkäufer Frank Sonnenberg und Gärtnermeister Edert mit viel Liebe zum Detail zwei verschiedene Hamburger Abendblatt-Pflanzenkisten zusammengestellt.

„Wir wollen unsere Abonnenten mit dieser bunten Pflanzenauswahl auf Ostern und den Frühling einstimmen.“, sagt Vivian Hecker. Und Wilhelm Edert ist wichtig: „Diese Pflanzenkisten sollen den Kunden zum Start in die Garten­saison Freude bereiten und sorgen für Frühlingsgefühle.“

Die Abendblatt-Pflanzenkisten gibt es in zwei Varianten

Die Abendblatt-Pflanzenkisten gibt es in zwei Varianten. Wer sich für das L-Paket für 39 Euro inklusive Lieferung entscheidet, erhält drei Hornveilchen XL, drei Osterglocken XL, drei Röschen-Primeln XL und drei Gänseblümchen „Erdbeer-Sahne“. Auch zehn Liter Bio-Pflanzenerde und eine robuste Gartenschürze werden mitgeliefert. Das XL-Paket für 59 Euro inklusive Lieferung umfasst fünf Hornveilchen XL, vier Osterglocken XL, vier Röschen-Primeln XL und fünf Gänseblümchen „Erdbeer-Sahne“. Dazu werden 20 Liter Biopflanzenerde und eine Gartenschürze geliefert.

Die Hamburger dürften häufiger auf ihren Balkonen und in ihren Gärten Blumen aus Gönnebek haben. Die Pflanzen werden zum Beispiel in den Supermärkten von Edeka Nord verkauft. Und beim Ortstermin mit dem Abendblatt ist ein weiterer Großkunde dabei: Das ist Frank Sonnenberg, Einkäufer von Blume2000. Das Unternehmen hat in Hamburg 34 Filialen, in Schleswig-Holstein 21 Geschäfte und 17 weitere Läden in Niedersachsen.

Enge Geschäfts­beziehung

„Wir haben mit Wilhelm Edert seit rund 25 Jahren eine enge Geschäfts­beziehung. Wir legen Wert darauf, dass wir den Kunden in unseren Blumenläden vor allem Ware aus der Region anbieten können“, sagt Sonnenberg. Die Gärtnereien, mit denen er zusammenarbeitet, produzierten naturnah und seien zertifiziert. Mitarbeiter kontrollierten vor Ort, dass alle Vorgaben eingehalten würden“, sagt Sonnenberg. 40.000 Hornveilchen aus der Gärtnerei Edert sollen in Kürze ausgeliefert werden.

Die Pflanzen werden von einer Spedition von Gönnebek in das Verteilzen­trum von Blume2000 nach Moorburg transportiert und von dort aus auf die Filialen verteilt. „Innerhalb von 24 Stunden gelangen die Pflanzen aus der Gärtnerei in die Geschäfte“, verspricht Sonnenberg. Nach Ostern werden 35.000 Geranien aus den Gewächshäusern von Wilhelm Edert in den Blume2000-Läden stehen.

Lesen Sie auch:

Noch ein wichtiger Hinweis für unsere Abonnenten: Die Abendblatt-Pflanzenkisten können von heute, 17. März, an vorbestellt werden. Einfach anrufen unter der Rufnummer 040/30 30 98 98 von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr. Auch eine Bestellung im Internet ist unter abendblatt.de/treueprogramm möglich. Die Lieferung erfolgt durch die Funke Post im Großraum Hamburg im Zeitraum vom 22. März bis zum 1. April direkt an die Haustür.