Schleswig-Holstein

Im Zug geraucht: Bundespolizei ertappt Schwarzfahrer

Der 34-Jährige muss jetzt mit mehreren Anzeigen rechnen. Wie viele Schwarzfahrer diese Woche schon auf zwei Strecken erwischt wurden.

Hamburg/Lübeck. Wenig clever hat sich ein Schwarzfahrer im Regionalexpress zwischen Hamburg und Lübeck verhalten: Wie die Bundespolizei am Donnerstag berichtete, hatte sich der Mann am Mittwoch vor dem Zugbegleiter in der Toilette versteckt. Dort verriet sich der 34-Jährige, indem er sich eine Zigarette ansteckte.

Schon mehr als 20 Schwarzfahrer in dieser Woche erwischt

Der Bahnmitarbeiter bemerkte den Rauch, öffnete die Toilettentür und traf den 34-Jährigen ohne Fahrschein und mit der Zigarette im Mund an. 6,98 Euro für das Bahnticket, 60 Euro „Fahrpreisnacherhebung“ und eine Strafanzeige wegen „Erschleichens von Leistungen“ sind die Folgen für den Mann, für den die Fahrt in Bad Oldesloe zu Ende war.

Die Bundespolizei hatte es in dieser Woche verstärkt mit Schwarzfahrern zu tun. Auf den Strecken Hamburg-Lübeck und Hamburg-Kiel wurde sie von Montag bis Mittwoch über 20 Mal gerufen, um Personalien von Reisenden ohne gültigen Fahrschein zu überprüfen. Besonders oft war dabei die Strecke Hamburg-Lübeck betroffen.

( dpa )