Bundesstraße 5

Wiederholungstäterin: Schwerer Unfall unter Alkoholeinfluss

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Die 45-Jährige hatte ihren Führerschein schon vor zwei Monaten wegen Trunkenheit am Steuer abgeben müssen.

Barlt. Eine alkoholisierte 45-Jährige ist in der Nacht zum Donnerstag bei einem Unfall im Kreis Dithmarschen schwer verletzt worden. Die Frau war laut Polizei gegen 2 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf einer Seitenstraße im Dorf Barlt unterwegs.

Beim Versuch, auf die Bundesstraße 5 abzubiegen, steuerte sie ihren Wagen durch einen Graben, erst ein Baum stoppte die Fahrt. Durch die Kollision erlitt die Frau schwere Verletzungen. Weil die Rettungskräfte auffälligen Alkoholgeruch bemerkten, als sie die Frau aus ihrem Pkw befreiten, ordnete die Polizei die Entnahme einer Blutprobe an. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Nicht das erste Mal alkoholisiert am Steuer

Die Frau war laut Polizei schon zwei Monate zuvor unangenehm aufgefallen: Bereits im Dezember 2020 war sie betrunken am Steuer erwischt worden, damals soll sie zudem die Polizisten, die sie angehalten hatten, tätlich angegriffen haben. Ihren Führerschein musste sie bereits nach dieser Episode abgeben.

Lesen Sie auch:

Nun wird die 45-Jährige sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs vor Gericht verantworten müssen. Auf die Frau kommt außerdem eine Anzeige wegen Unfallflucht zu, so die Polizei, "da sie mit ihrem Wagen offensichtlich bereits im Lehjenweg gegen Zäune geraten war und diese beschädigt hatte".

( lce )