Hamburg-Sylt

Bahn in Schleswig-Holstein nach Polizeieinsatz unterbrochen

Regionalbahn in Schleswig-Holstein (Archivbild)

Regionalbahn in Schleswig-Holstein (Archivbild)

Foto: Picture Alliance

Züge des Fernverkehrs wurden in den Bahnhöfen zurückgehalten. IC auf Strecke von Sylt Richtung Hamburg betroffen.

Hamburg. Wegen eines Polizeieinsatzes an einem Intercity auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland (Sylt) ist der Zugverkehr am Sonnabend bei Heide (Schleswig-Holstein) unterbrochen worden. Zwischen Heide und Hemmingstedt lag der Einsatzort. Es wurde nach Angaben einer Bahnsprecherin ein Busersatzverkehr zwischen Husum und St. Michaelisdonn eingerichtet. Der Fernverkehr sei zunächst in den Bahnhöfen zurückgehalten worden. Die Bahn twitterte, es sei mit Verspätungen und Ausfällen zu rechnen.

Die Streckensperrung begann wenige Minuten nach 11 Uhr am Sonnabend. Eine Dauer war zunächst nicht abzusehen. Eine Fahrtrichtung wurde gegen 13.20 Uhr wieder freigegeben, sodass Regionalzüge zwischen Westerland und Hamburg wieder fuhren.

Deutsche Bahn bei Twitter

Bereits am Freitagabend hatte es Einschränkungen bei der Bahn in Schleswig-Holstein gegeben. Wie so oft in der Vergangenheit gab es durch technische Schwierigkeiten am Stellwerk Pinneberg Verspätungen und im Nachgang einzelne Zugausfälle. Die Infos der Bahn zu Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Die zur Bahn gehörende S-Bahn Hamburg weist darauf hin, dass an diesem Wochenende auf der Kernstrecke in den Süden zwischen Harburg Rathaus und Wilhelmsburg Busse statt Bahnen fahren.