Kreis Segeberg

Großenaspe: Mehrfamilienhaus nach Feuer vorerst unbewohnbar

Die Feuerwehr musste am Mittwochabend einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Großenaspe löschen.

Die Feuerwehr musste am Mittwochabend einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Großenaspe löschen.

Foto: TV News Kontor

19 Bewohner mussten am Donnerstagmorgen zunächst anderweitig untergebracht werden. War technischer Defekt die Ursache?

Großenaspe. Nach einem Brand in Großenaspe (Kreis Segeberg) ist ein Mehrfamilienhaus vorerst unbewohnbar. Flammen, Rauch und Löschwasser hätten einen Sachschaden von rund 150.000 Euro verursacht, wie die Polizeidirektion Bad Segeberg am Donnerstag mitteilte. Nach Angaben der Feuerwehr erlitten zwei Menschen Rauchvergiftungen.

Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr am Mittwochabend in einer stark vermüllten Dachgeschosswohnung im zweiten Obergeschoss des Gebäudes ausgebrochen.

Mehrfamilienhaus für 19 Bewohner nach Brand unbewohnbar

Als Ursache kam ein technischer Defekt in Frage. Die Ermittlungen dauerten jedoch noch an. Die 19 Bewohner des Hauses mussten am frühen Donnerstagmorgen zunächst anderweitig untergebracht werden.