Unfall in Geesthacht

Krampf im Bein: Hamburgerin kracht mit Auto in Kirchenmauer

Eine Golffahrerin (56) aus Hamburg erlitt einen Krampf im Bein und lenkte ihr Auto, um nicht in andere Autos zu krachen, in einen Vorgarten, zerstörte dabei zwei Zaunpfeiler, eine massive Ziegelmauer sowie ihr Auto.

Eine Golffahrerin (56) aus Hamburg erlitt einen Krampf im Bein und lenkte ihr Auto, um nicht in andere Autos zu krachen, in einen Vorgarten, zerstörte dabei zwei Zaunpfeiler, eine massive Ziegelmauer sowie ihr Auto.

Foto: Marcus Jürgensen/BGZ

56-Jährige konnte den Fuß plötzlich nicht mehr vom Gas nehmen. Sie zerstörte einen Zaun, eine massive Mauer und ihr Auto.

Geesthacht. Schwerer Unfall in Geesthacht: Eine 56 Jahre alte Hamburgerin hat am Donnerstagmorgen die Kontrolle über ihren VW Golf verloren, kam von der Straße ab, durchbrach mit ihrem Auto erst einen Gartenzaun und schließlich eine Kirchenmauer. Dort kam der Wagen zum Stehen.

Feuerwehrleute konnten die Frau mit leichten Verletzungen aus dem Auto befreien. Sie erlitt einen Schock und wurde von einem Notarzt und Rettungsanitätern behandelt.

Unfall in Geesthacht: Mauer und Pfeiler von Kirche eingestürzt

Die Hamburgerin war offenbar auf der Geesthachter Straße in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Nach ersten Informationen soll sie gegen 8.20 Uhr die Kontrolle über das Auto verloren haben. Grund soll ein Krampf in ihrem rechten Bein gewesen sein. Deshalb konnte die Frau den Fuß nicht mehr vom Gaspedal des Automatik-Wagens heben.

Sie steuerte das Auto mit Vollgas über einen Fußweg und durchbrach die Ziegelmauer der St. Barbara-Kirche. Auch ein gemauerter Pfeiler stürzte um. Bis auf die leichten Verletzungen, die die Fahrerin erlitt, wurde laut der zuständigen Polizei in Ratzeburg niemand verletzt.

Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werde.