Schleswig-Holstein

Betrunken mit dem Schlauchboot zwischen die Krabbenkutter

Auch die Wasserschutzpolizei war am Wochenende im Einsatz, um betrunkene Bootsführer aus dem Verkehr zu ziehen (Symbolbild)

Auch die Wasserschutzpolizei war am Wochenende im Einsatz, um betrunkene Bootsführer aus dem Verkehr zu ziehen (Symbolbild)

Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

An der Westküste wurden am Wochenende viele Betrunkene erwischt, die sich ans Steuer gesetzt hatten – zu Wasser und zu Land.

Itzehoe. An Schleswig-Holsteins Westküste sind am Wochenende zahlreiche Menschen mit Alkohol am Steuer erwischt worden, sowohl auf dem Land als auch auf dem Wasser. In Itzehoe musste ein Autofahrer seinen Führerschein abgeben, weil er mit knapp 1,5 Promille unterwegs war, wie die Polizeidirektion Itzehoe am Montag mitteilte. Dem Mann wurde eine Routinekontrolle am Freitagabend zum Verhängnis.

Ebenfalls am Freitagabend stoppten Polizisten einen betrunkenen Freizeitskipper im Büsumer Hafen (Kreis Dithmarschen). Der Mann steuerte ein Schlauchboot mit über 2,3 Promille zwischen den Krabbenkuttern hindurch. In Heide zogen die Beamten einen Radfahrer aus dem Verkehr, der mit knapp 2,3 Promille unterwegs war. Er wurde in der Nacht zum Sonntag gestoppt, weil er ohne Licht unterwegs war. In allen Fällen gab es Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr.