Schleswig-Holstein

Kripo stellt fest, dass sie nach Kindern gefahndet hat

Die Feuerwehr musste am Montag einen Brand auf einem leer stehenden Bauernhof bei Marne (Kreis Dithmarschen) löschen (Symbolbild).

Die Feuerwehr musste am Montag einen Brand auf einem leer stehenden Bauernhof bei Marne (Kreis Dithmarschen) löschen (Symbolbild).

Foto: picture alliance

Am Montag war ein leer stehender Bauernhof im Kreis Dithmarschen ausgebrannt. Am Dienstag meldeten sich die Verantwortlichen.

Marne/Hamburg. Nachdem am Montag ein seit langem leer stehender Bauernhof in der Nähe von Marne (Kreis Dithmarschen) ausgebrannt war, hatte die Kriminalpolizei Heide einen öffentlichen Zeugenaufruf gestartet: Zwar war niemand verletzt worden, doch zur Brandbekämpfung hatte die Feuerwehr mehrere Mauern einreißen müssen, so dass die Polizei von einem Totalschaden an dem Gebäude ausgeht.

Am Dienstagnachmittag erschienen drei Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren in Begleitung ihrer Eltern bei der Polizeistation und erklärten, dass sie für das Feuer verantwortlich seien. Die Kinder gaben an, dass sie an einem in dem Haus stehenden Sofa gezündelt hätten – als der Brand sich ausbreitete, flüchteten sie.

"Nach einer sehr eindringlichen Standpauke", wie es von der Polizei heißt, konnten die Kinder die Dienststelle wieder verlassen. Ob und in welcher Höhe nun Kosten auf die Eltern zukommen, ist noch nicht bekannt.