Verkehr

SPD: Regierung muss Radfahren stärker fördern

Radfahrer fahren auf einem Radweg.

Radfahrer fahren auf einem Radweg.

Foto: dpa

Beim Radverkehr ganz oben? Schleswig-Holstein ist im Ländervergleich immer noch vorn dabei, aber etwas zurückgefallen.

Kiel. Die SPD im Kieler Landtag hat die Landesregierung aufgefordert, das Radfahren besser zu unterstützen. "Bisher bleibt es bei der Landesregierung beim Fahrradverkehr nur bei weiteren vielen Ankündigungen", sagte der verkehrspolitische Sprecher der Landtagsfraktion, Kai Vogel, der Deutschen Presse-Agentur. In Zeiten der Corona-Pandemie sei Fahrradfahren so populär wie nie zuvor. Doch gebe es zum Beispiel keine Lösung, wie der Transport des Fahrrades in Bus und Bahn gerade in Ballungsgebieten gelingen kann.

"Wer viele Straßen saniert, muss auch die parallel laufenden Radwege mit sanieren, doch hier hoppeln Fahrradfahrer weiter über Baumwurzeln, während die Autos wieder freie Fahrt haben", sagte Vogel. Auch die Verkehrssicherheit werde unzureichend berücksichtigt.

Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, dem Radverkehr neue Impulse zu geben, nachdem das Land seine Spitzenstellung in Deutschland verloren hat. Ursprünglich wollte Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) die vereinbarte "Radstrategie" gleich nach der Kabinettssitzung der Presse vorstellen, doch dies scheiterte an Termingründen. Jetzt soll die Pressekonferenz am nächsten Dienstag nachgeholt werden. Der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr war im Norden in den letzten Jahren gesunken.

( dpa )