Gastronomie

Nach Erdrutsch: Beliebtes Strandbistro auf Sylt geschlossen

Das Strandbistro in Wenningstedt auf Sylt ist durch einen Erdrutsch stark beschädigt worden (Archivbild).

Das Strandbistro in Wenningstedt auf Sylt ist durch einen Erdrutsch stark beschädigt worden (Archivbild).

Foto: picture alliance/imageBROKER

Betreiber des Ausfluglokals in Wenningstedt spricht von einem wirtschaftlichen Totalschaden in sechsstelliger Höhe.

Sylt. Das "Strandbistro Wenningstedt" auf Sylt ist wegen eines Erdrutsches am Kliff zurzeit geschlossen. Der Sandrutsch hat laut Tourismus-Service Wenningstedt das beliebte Ausflugslokal in der vergangenen Woche stark beschädigt.

Durch den Dünenabrutsch wurde das hölzerne Podest des Bistros offenbar mehrere Meter nach vorne gedrückt. Der Restaurantbetrieb wurde eingestellt, auch die dazugehörigen Toiletten am Hauptstrand sind geschlossen.

Erdrutsch: Strandbistro auf Sylt drohte einzustürzen

Wie die "Bild" berichtet, drohte das Bistro sogar kurzzeitig einzustürzen. Der Inhaber Andreas Hansen spricht gegenüber der "Bild" von einem wirtschaftlichen Totalschaden in sechsstelliger Höhe. "Wir mussten zwölf Mitarbeitern kündigen. Seit 24 Jahren führen wir das Lokal, jetzt wird es wohl abgerissen", so Hansen.

Wieso es zu dem Erdrutsch kam, ist noch unklar. Nun wird geprüft, ob ein Wasserrohrbruch den Dünenabbruch ausgelöst haben könnte.