Urlaub vor der Haustür

Bauernhof Hoppelino: Kinder-Paradies mit Streichelzoo

| Lesedauer: 8 Minuten
Isabella Sauer

Fernreise wegen Corona storniert? Nord- und Ostsee überlaufen? Machen Sie Urlaub vor der Haustür! Heute: Die Heuherberge Hoppelino.

Kasseburg. Watschel, watschel, „gahk, gahk“ – die Begrüßung auf dem Bauernhof Hoppelino in Kasseburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist mehr als herzlich. Zwei Gänse haben sich die Mühe gemacht und uns vom Parkplatz neben dem Bauernhaus abgeholt. Schnurstracks geht es in Richtung Eingang. Hier wartet auch schon Bettina Haase (56), die seit 25 Jahren die Heuherberge Hoppelino (ehemals Haase’s Heu-Hof) betreibt.

„Klasse, pünktlich zum Grillen“, sagt die 56-Jährige und geht zum Hinterhof hinaus. Die stille Landidylle, die übrigens gerade einmal 20 Minuten mit dem Auto vom Horner-Kreisel in Hamburg entfernt liegt, ist vorbei. Nun ist Kindergeschrei, lautes Gelächter und ein wenig Musik angesagt.

Heuherberge Hoppelino – ein Bauernhof für Familien am Sachsenwald

„Wir haben heute eine Familienfeier und zwei Übernachtungsgruppen für die Heuherberge“, sagt Haase und geht zu ihren beiden Angestellten, die in einer runden Holzhütte am Grill stehen und sich um die Zubereitung des Abendessens kümmern. Es gibt Bratwürstchen, Pommes und Salate. „Wir freuen uns, dass hier wieder Trubel auf dem Hof ist“, sagt einer von ihnen. Die Corona-Zwangspause sei für alle sehr schwierig gewesen.

Die Heuherberge Hoppelino am Sachsenwald bietet ein vielseitiges Programm: einen Schlafplatz im Heu, eine Location zum Feiern sowie einen unvergesslichen Kindergeburtstag. „Hier kann man ein „Rundum-Sorglos-Paket“ bekommen“, sagt die Hofbesitzern und lacht.

Unvergessliche Kindergeburtstage und Ferien auf dem Bauernhof

Auch gibt es seit 20 Jahren ein kleines Hofcafé. Freitags bis sonntags und an Feiertagen können Besucher von 11 bis 18 Uhr ein selbst gebackenes Stück Torte und eine Tasse Tee oder Kaffee genießen und dabei den Hühnern und Gänsen auf dem Hofgelände und den Pferden auf der Koppel zusehen.

Wer mit seinen Kindern nur für einen Tag frische Landluft schnuppern möchte, kann auch vorbeikommen. Hierfür ist unbedingt eine Anmeldung erforderlich. Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder ab drei Jahren 5 Euro Eintritt.

Neben einem großen Spielgelände mit XXL-Hüpfkissen, Gokart-Bahn, Bolzplatz, Tischkicker, Trampolin, Buddelplatz, Rutsche und Schaukel können auch Traktorfahrten (3 Euro) und Ponyreiten (2,50 Euro) dazu gebucht werden. Und immer und überall auf dem Hof verteilt gibt es Tiergehege zu bestaunen. So zum Beispiel die Schweine Pigeldie und Fredrick. Für ein Foto steht Pigeldie direkt parat. Klick.

„Die Kinder waren total begeistert“

Unter den Wochenendbesuchern ist auch Marie Arle (30) mit ihrem Mann, ihrem Sohn Linu (6) sowie Tochter Lotte (3). Sie sind gemeinsam mit Freunden auf dem Bauernhof. „Uns gefällt es hier richtig gut. Eine kurze Auszeit vom Stadtleben“, sagt die zweifache Mutter, die in Hamburg-Duvenstedt wohnt.

Am Nachmittag seien sie in Kasseburg angereist, dann hätten die Kinder eine erste Erkundungstour gemacht und dann habe es eine Traktorfahrt gegeben. „Die Kinder waren total begeistert. Gerade auch nach der schwierigen Coronazeit haben sie sich nun mal wieder richtig ausgetobt“, sagt sie und schaut zu ihrer Tochter Lotte hinüber, die sich gerade auf ein Kettcar setzt.

Auch den Vätern gefällt der Kurzurlaub. So scheuen auch sie sich nicht davor, ein paar Runden mit den Kettcars über die Schotterpiste zu flitzen. Den Preis für das Schlafen im Heu, die großzügige Spielfläche sowie das Abendessen, Frühstück und die Getränke während der Mahlzeiten findet Marie Arle völlig in Ordnung. „Ich glaube, wir zahlen 29 Euro pro Person“, sagt sie.

Herrliche Blicke auf Getreide- und Maisfelder

Die große überdachte Terrasse hat sich heute die Familie von Viktor Meier aus Hamburg-Tonndorf reserviert. „Meine Schwiegereltern feiern ihre Goldene Hochzeit“, sagt er. Eigentlich war es geplant, in einem größeren Festsaal zu feiern.

Aufgrund der Corona-Situation habe man kurzfristig bei Hoppelino angefragt, denn das Feiern unter freiem Himmel sei erlaubt. „Nun haben wir hier ein großes Kuchenbuffet bekommen und unsere Kinder können auf dem Gelände spielen. Ein gelungenes Fest für uns alle“, fasst der Familienvater zusammen.

Urlaub in Zeiten des Coronavirus
Urlaub in Zeiten des Coronavirus

Wer mal kurz seine Ruhe haben möchte, sollte unbedingt einen Spaziergang in der Umgebung des Hofes machen. So führt ein Feldweg direkt in den Forstgutbezirk Sachsenwald. Zwischendurch gibt es immer wieder herrliche Blicke auf Getreide- und Maisfelder. Ebenso lohnt es sich, den einen oder anderen Hochsitz hinaufzusteigen. Übrigens: Direkt neben dem Hoppelino wächst derzeit ein Maisfeld, welches ab Mitte August als Labyrinth genutzt werden soll.

Auch in den Zimmern gibt es Bauernhof-Feeling

Gegen 20 Uhr wird auf dem Spielgelände ein großes Lagerfeuer angezündet. Die Familien sitzen verteilt am Rand und bereiten Marshmallows zu. Auch Monika Butzke (38) und Tochter Aljena (6) machen es sich gemütlich. „Wir haben extra XXL-Marshmallows besorgt, die werden besonders groß, wenn man sie über das Feuer hält“, sagt Aljena und beißt in die klebrige Masse hinein. „Hmmm, lecker“, sagt sie und lacht. „Ich war schon häufiger hier auf dem Hof“, sagt Monika Butzke. Sie arbeitet als Erzieherin und ist regelmäßig mit den Kindern in Kasseburg.

Nachdem die Kinder für eine kurze Zeit die Ruhe am Lagerfeuer genossen haben, geht es für die meisten noch einmal auf die Hüpfburg und in die große Scheune, in der mit Stroh gespielt werden kann. Doch irgendwann hat jeder Tag einmal ein Ende. Nachdem die Zähne geputzt sind und sich Lotta (3), Linu (6) und Luan (4) in ihre Schlafsäcke auf dem kleinen Heuboden eingemummelt haben, liest Mutter Marie Arle noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor.

Auch eines der rustikalen Zimmer ist in dieser Nacht belegt – von mir und meinem Freund. Die Zimmer sind Allergikern oder auch dem Lehrpersonal vorbehalten. Allerdings gilt auch hier das Motto „Bauernhof-Feeling“. Es gibt ein einfaches Doppelbett mit Spannbettlaken, Schlafsäcke müssen selbst mitgebracht werden. Ein kleines Tischlämpchen oder gar ein Nachtisch – Fehlanzeige.

Tipps für die Umgebung:

  • Entspannen: Im Freibad Südstrand am Großensee (etwa 11 Kilometer mit dem Auto entfernt). Freibad Südstrand, Seestraße 1, 22946 Großensee, Tel. 04154/69 30
  • Entdecken: Gut Basthorst, unter anderem jeden Sonntag Live-Musik ab 16 Uhr im Rosengarten des Restaurants „Zum Pferdestall“. Gut Basthorst, Auf dem Gut 3, 21493 Basthorst, Tel. 04159/8 25 20
  • Genießen: Hamfelder Hof mit Bauernmeierei, Hofladen und Bistro sowie Besuchergang. Blick in die Produktion werfen plus Verkostung. Hamfelder Hof, Dorfstraße 35, 21493 Mühlenrade, Tel. 04159/8 23 90 40

Am nächsten Morgen gegen 6 Uhr scheint die Sonne in das „Lehrerzimmer“, denn die Gardinen lassen ausreichend Licht hinein. Auch ein Hahn kräht in regelmäßigen Abständen. Landleben.

Um halb 9 treffen sich alle Gäste für ein Frühstück auf dem Hinterhof. „Guten Morgen, habt ihr alle gut geschlafen?“, begrüßt Bettina Haase. Normalerweise gibt es ein großes Büfett, doch aufgrund der Corona-Einschränkungen wird darauf derzeit verzichtet.

Gruppenweise wird Essen bereitgestellt. Es gibt Brötchen, Brot, Müsli, Cornflakes, frische Milch, Eistee, Kaffee, Tee und diverse Wurst- und Käsesorten. Während die Erwachsenen schlemmen, haben die Kinder nur wenig Appetit. „Wir wollen noch ein bisschen spielen bevor wir wieder nach Hause müssen“, sind sich die jungen Gäste einig und stürmen auf das Spielgelände.

Anreise und Kontakt:

  • Anreise: Mit dem Pkw über die A24 Abfahrt Schwarzenbek/Grande. Shuttleservice ab Restaurant Forsthaus in Friedrichsruh/Bismarck-Museum (nach Absprache), S-Bahn Aumühle weiter mit dem Bus 433 (VHH) bis Friedrichsruh (stündlich) oder Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit der S-Bahn Aumühle, weiter mit dem Bus 433 bis Kuddewörde/Diekskamp, 3 Kilometer Fußmarsch bis zum Hof.
  • Kosten: Alle Preise auf www.hoppelino.de
  • Kontakt: Heuherberge Hoppelino, Tannenweg 5 in Kasseburg, Telefon: 04154/601645, E-Mail: info@hoppelino.de

In der nächsten Folge stellen wir Ihnen die Fischerklause am ­Lütjensee im Kreis Stormarn vor.