Nordseeinsel

Neuer Nachtzug: Von den Alpen über Hamburg bis nach Sylt

| Lesedauer: 3 Minuten
Der Nachtexpress des Hamburger Eisenbahnunternehmens RDC soll zweimal wöchentlich zwischen Salzburg und Sylt fahren (Archivbild)

Der Nachtexpress des Hamburger Eisenbahnunternehmens RDC soll zweimal wöchentlich zwischen Salzburg und Sylt fahren (Archivbild)

Foto: picture alliance

Mit dem "Alpen-Sylt-Nachtexpress" können Fahrgäste schon ab Juli zweimal wöchentlich von Salzburg bis nach Sylt fahren.

Hamburg/Sylt. Gute Nachrichten für Fans der Nordseeinsel Sylt: Zwischen Salzburg und Sylt soll vom 4. Juli an ein neuer Nachtzug fahren. Zweimal wöchentlich werde das Hamburger Eisenbahnunternehmen RDC bis September eigene Züge als „Alpen-Sylt-Nachtexpress“ in beide Richtungen auf die Schiene bringen.

Der Nachtzug fahre über Prien am Chiemsee, München, Frankfurt, Hamburg und Husum - und verbinde damit mehrere Großstädte mit Ferienregionen im Süden und Norden Deutschlands. RDC betreibt auch den Autozug nach Sylt.

In den Liegewagenabteilen ist Platz für bis zu sechs Personen

Der Zug verlässt Westerland um 19.55 Uhr und soll nach Zwischenhalten unter anderem in Niebüll, Husum, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München um 11.45 Uhr des Folgetags in Salzburg ankommen.

Abfahrtstage auf Sylt sind donnerstags und samstags, in Österreich freitags und sonntags. In den Liegewagenabteilen ist Platz für bis zu sechs Personen. Der Zug soll aus zehn bis elf Waggons bestehen. Ein Wagen steht für Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität zur Verfügung.

Corona: Infektionsschutz aller Reisenden ist sichergestellt

„Bequem ausgestreckt im persönlichen Liegewagenabteil einfach über Nacht mehr als tausend Kilometer gen Norden oder Süden zurücklegen und ausgeruht am Urlaubsort ankommen - das bietet hierzulande niemand sonst.“, sagt Dr. Markus Hunkel, Geschäftsführer RDC Deutschland.

Lesen Sie auch:

Im Reisepreis ab 399 EUR enthalten ist das gesamte Zugabteil mit Liegewagenausstattung (Bettzeug und Handtücher für den Fahrgast und bis zu fünf mitreisende Angehörige oder Freunde). Von München nach Sylt und zurück im Nachtzug kann eine Familie im Abteil für 133 EUR pro Person fahren.

Der Infektionsschutz aller Reisenden an Bord seit sichergestellt, indem jeder Reisende stets im eigenen Abteil reise und dieses nach Ausstieg des Reisenden unterwegs leer bliebe. Zusätzliche Hygienemaßnahmen seien getroffen. An Bord im eigenen Abteil brauchen Reisende jedoch keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Mehrere ICE-Verbindungen nach Sylt

Bahnreisende können derzeit zwischen mehreren IC-Verbindungen nach Sylt wählen: Nach Sylt fahren Züge ab Dresden (via Berlin), Frankfurt, Köln (via Bremen) und Karlsruhe (via Frankfurt und Hannover).

Von der Insel aus kommt man nach Dresden (via Berlin), Stuttgart (via Frankfurt, Köln und Bremen), Frankfurt (via Köln und Bremen) und Karlsruhe (via Frankfurt und Hannover).

Die Deutsche Bahn hatte ihr Nachtzugnetz vor einigen Jahren in Deutschland stark ausgedünnt. Vor drei Jahren hatte dann die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) das defizitäre DB-Nachtzuggeschäft übernommen. Bis zum Jahr 2026 soll der ÖBB-Nightjet-Betrieb stufenweise ausgebaut werden.

Wissenswertes über Sylt

  • Sylt ist mit einer Fläche von 99,14 km Deutschlands viertgrößte Insel und die größte deutsche Nordseeinsel
  • Die Insel ist durch den mehr als elf Kilometer langen Hindenburgdamm seit 1927 mit dem Festland verbunden
  • Sylt ist 38 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle nur 320 Meter breit
  • Die Hin- und Rückfahrt mit dem Autozug von Niebüll nach Westerland und zurück kostet derzeit knapp 100 Euro
  • Eine einfache Fahrt mit dem Regionalzug von Hamburg-Altona nach Westerland kostet rund 32 Euro
( dpa/HA )