Schleswig-Holstein

A1 im Norden wird repariert – acht Wochen lang Baustelle

Die A1 im Norden wird abschnittsweise zwischen Lübeck und Bargteheide repariert (Symbolfoto).

Die A1 im Norden wird abschnittsweise zwischen Lübeck und Bargteheide repariert (Symbolfoto).

Foto: imago images / imagebroker

Wegen zahlreicher Schäden muss die Betonfahrbahn saniert werden. Baustelle wird am 12. März eingerichtet.

Lübeck. Die Autobahn 1 in Schleswig-Holstein wird für Autofahrer in den kommenden Wochen zum Nadelöhr. Laut dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr, kurz LBV, muss die Fahrbahn der A 1 in den kommenden acht Wochen zwischen Lübeck und dem Autobahnkreuz Bargteheide abschnittsweise repariert werden.

Am Donnerstag, 12. März, wird bereits die erste Baustelle eingerichtet. Drei Tage später sollen die Arbeiten beginnen. Bis zum 8. Mai sollen Teile der bis zu 20 Jahre alten Betondecke zwischen dem Kreuz Lübeck und Lübeck Richtung Norden ausgebessert werden. Parallel werden auch Abschnitte zwischen dem Autobahnkreuz Lübeck und Bargteheide in Richtung Hamburg saniert.

Bis zum 16. April steht Pendlern und Berufskraftfahrern zwischen 19 Uhr und 5 Uhr in der Baustelle nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Tagsüber sind während der gesamten Bauzeit zwei von drei Fahrstreifen befahrbar.