Notfall

Katamaran-Segler nach zwei Stunden aus der Ostsee gerettet

Dramatische Rettung eines 23-Jährigen: Erst zwei Boote schafften es, den unterkühlten Segler aus der Ostsee zu fischen.

Neustadt in Holstein. Ein 23 Jahre alter Segler ist unter dramatischen Umständen aus der Ostsee gerettet worden. Wie die Bundespolizei See mitteilte, sei der Katamaran des alleine auf dem Boot segelnden Mannes am Donnerstagabend havariert. Ein Schiff der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) habe Verstärkung der Bundespolizei angefordert.

Deren Boot "Rhön II" habe die "Eckernförde" unterstützt, um den Mann gegen 19.50 Uhr aus der 14 Grad kalten Ostsee im Seegebiet von Surendorf (Eckernförder Bucht) zu fischen. Er schwamm offenbar schon zwei Stunden im Wasser, sei ansprechbar, aber unterkühlt gewesen. Die Überlebenschancen werden mit fortdauernder Unterkühlung immer schlechter. Die Dunkelheit erschwerte zudem die Rettung. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, habe der Mann den Notfall aber gut überstanden.