Nord-Ostsee-Kanal

A7: Arbeiten auf der Rader Hochbrücke bald beendet

Täglich sind 62.000 Fahrzeuge auf der Rader Hochbrücke unterwegs (Archivbild).

Täglich sind 62.000 Fahrzeuge auf der Rader Hochbrücke unterwegs (Archivbild).

Foto: picture alliance / dpa

Die Sperrung auf der Autobahn soll am Abend aufgehoben werden. In Zukunft stehen dort größere Bauarbeiten an.

Rade. Gute Nachrichten für Autofahrer auf der A 7: Die Sanierungsarbeiten auf der Rader Hochbrücke sollen am Donnerstag pünktlich abgeschlossen werden. Ab 19 Uhr sei die Brücke wieder beidseitig frei befahrbar, teilte der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) mit.

Autofahrern stand während der Sperrung vier Tage lang in beiden Richtungen jeweils nur die Überholspur zur Verfügung. Am Freitag finden noch Restarbeiten statt, die den Verkehr nicht weiter beeinträchtigen sollen.

Bald sollen zwei Brücken über den Nord-Ostsee-Kanal führen

Die betagte Brücke ist allerdings in einem derart schlechten Zustand, dass sie nur noch bis 2026 genutzt werden kann. Täglich sind 62.000 Fahrzeuge auf der Querung unterwegs und es wird erwartet, dass diese Zahl in Zukunft steigt. Daher sollen bei Rade statt einer künftig zwei Brücken über den Nord-Ostsee-Kanal führen. Die erste Brücke in Fahrtrichtung Flensburg soll 2026 freigegeben werden, die zweite in Richtung Hamburg 2029. Die Gesamtkosten liegen Schätzungen nach bei 295 Millionen Euro. Der Neubau ist beschlossen.