Stormarn

Hamburgerin stirbt bei Motorradunfall in Reinbek

Am Sonntag kam es auf der K 80 bei Reinbek (Symbolfoto) zu einem tödlichen Unfall.

Am Sonntag kam es auf der K 80 bei Reinbek (Symbolfoto) zu einem tödlichen Unfall.

Foto: imago/Deutzmann

24-Jährige verliert Kontrolle über ihre KTM und kollidiert mit Audi. Trotz Reanimation stirbt sie noch am Unfallort.

Schönningstedt.  Zu einem tödlichen Unfall ist es am Sonntag gegen 15.10 Uhr auf der Kreisstraße 80 in Reinbek gekommen. An der Anschlussstelle Schönningstedt verlor eine 24-jährige Hamburgerin die Kontrolle über ihr Motorrad und kollidierte mit einem entgegenkommenden Audi. Dabei wurde die junge Frau auf die Straße geschleudert. Trotz rascher Versorgung durch Ersthelfer verstarb die Motorradfahrerin noch an der Unfallstelle.

Ersthelfer reanimierten die Frau zunächst

Aus Reinbek kommend wollten die Frau und ein weiterer Motorradfahrer in die Ausfahrt Richtung Sachsenwaldstraße einbiegen. Stattdessen kam die 24-Jährige nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Grünstreifen und prallte seitlich gegen den entgegenkommenden Audi einer 49-jährigen Hamburgerin.

Den Ersthelfern war es noch gelungen, die junge Frau zu reanimierten. Doch trotz weiterer Maßnahmen durch den Notarzt konnte die Motorradfahrerin nicht gerettet werden. Ärztlich versorgt werden mussten auch die vier Insassen des Audi, sie erlitten einen Schock. Zur Aufnahme des Unfalls durch die Polizei und Gutachter musste die Anschlussstelle Schönningstedt längere Zeit gesperrt werden.