Wesenberg

Zwei Betrunkene tauschen während Autobahn-Fahrt die Plätze

Die Polizei hat den Wagen auf der Autobahn 1 angehalten und kontrolliert (Symbolbild).

Die Polizei hat den Wagen auf der Autobahn 1 angehalten und kontrolliert (Symbolbild).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Auto der Hamburger (24) fällt auf der A 1 durch besonders rücksichtslose Fahrweise auf. Polizei findet Grund für den Platztausch.

Wesenberg. Die Liste der Verstöße ist lang: unnötige und plötzliche unangekündigte Fahrstreifenwechsel auf der Autobahn, spontane Bremsungen, das wiederholte Schneiden anderer Verkehrsteilnehmer zum Beispiel. Auch das unerlaubte Überholen auf der rechten Seite sowie über den Standstreifen gehörten zum Repertoire. All das wird dem Fahrer eines VW Up vorgeworfen – beziehungsweise den beiden Fahrern.

Das Ganze soll sich, wie die Polizei erst am Montagnachmittag mitteilte, bereits am Freitag, 16. August, zugetragen haben. Nach Angaben der Polizeidirektion Ratzeburg informierte eine Autofahrerin gegen 7.25 Uhr die Beamten des Polizei-Autobahnrevieres in Bad Oldesloe, dass ihr auf der Autobahn 1 zwischen Lübeck und Reinfeld in Fahrtrichtung Hamburg das besonders rücksichtslos fahrendes Auto aufgefallen sei.

Insassen tauschten auch ein paar Kleidungsstücke

Das beschriebene Auto, jener VW Up, konnte durch eine Streifenwagenbesatzung schnell eingeholt werden. Doch bevor der VW und dessen Fahrer an der Anschlussstelle Stapelfeld kontrolliert werden konnten, entschlossen sich Fahrer und Beifahrer – wohl in der Annahme, einen unbeobachteten Moment ausnutzen zu können – zu einem Seitenwechsel. Während der Fahrt tauschten die beiden ihre Plätze und der Beifahrer übernahm das Steuer. Um den Rollentausch vermeintlich perfekt zu machen, wechselten sie auch noch ein paar Bekleidungsgegenstände.

Doch die Aktion war von den Polizisten nicht unbemerkt geblieben. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der nun hinter dem Lenkrad sitzende 24 Jahre alte Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Er „pustete“ freiwillig 0,98 Promille. Warum die beiden Insassen ihre Plätze getauscht haben, wurde nun auch deutlich. Denn der ursprüngliche Fahrer, ebenfalls 24 Jahre alt, ist nicht im Besitz eines Führerscheins und stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Der von ihm ebenfalls freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,27 Promille.

Bei den beiden Hamburgern wurden im Anschluss Blutproben entnommen. Sie müssen nun wegen einer ganzen Reihe von in Frage kommenden Delikten mit entsprechenden Verfahren von Polizei und Staatsanwaltschaft rechnen.