Verkehr

A7 bei Rendsburg nach Lkw-Unfall wieder frei

Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Foto: Feuerwehr Rendsburg-Eckernförde

Der Lkw war von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Das Fahrzeug war mit Asphalt beladen.

Rendsburg. Die Autobahn 7 ist am Montag wegen eines Unfalls zwischen Rendsburg und Owschlag in Richtung Süden voll gesperrt worden. Wie die Feuerwehr berichtete, war ein mit 22 Tonnen Asphalt beladener Lastwagen am Morgen gegen 8.15 Uhr aufgrund eines Reifenschadens von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Mittelleitplanke geprallt und anschließend umgekippt.

Der 31 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt und konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Die Ladung verteilte sich auf der gesamten Fahrbahn. Laut Polizei wurde die A7 in Richtung Norden für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt. Zunächst hatte die Feuerwehr von einer Vollsperrung Richtung Süden berichtet. Nach Angaben der Polizei war die Autobahn nach Süden durch aufgewühlte Erde so stark verschmutzt, dass zwar Haupt- und der Überholfahrstreifen dort ebenfalls gesperrt wurden. Der Verkehr sei aber über den Standstreifen geleitet worden. Ab etwa 15 Uhr gab es wieder freie Fahrt in beide Richtungen.