A 23

Auf Seitenstreifen: Betrunkener gönnt sich Pinkelpause

Ein alkoholisierter Mann stellte seinen Wagen auf dem Seitenstreifen der Autobahn ab, um sich zu erleichtern. Dann kommt die Polizei.

Heide. Wenn die Blase drückt, ist der Seitenstreifen der Autobahn nicht der richtige Ort, um dort sein Auto während einer Pinkelpause abzustellen – schon gar nicht unter Alkoholeinfluss stehend. Am Sonntag erhielt die Polizei um 21.25 Uhr den Hinweis auf ein Fahrzeug, das auf der Autobahn 23 zwischen Heide-West und Heide-Süd unbeleuchtet und ungesichert auf dem Seitenstreifen stehen sollte.

Eine Streife begab sich zu dem Ort und traf im Fahrzeug sitzend eine Person an, die zwar kaum Deutsch sprechen konnte, aber trotzdem unmissverständlich zu verstehen gab, dass der Fahrer sich in den Knick begeben hatte, um dort das zu erledigen, was offenbar unaufschiebbar war.

Der 24-jährige Fahrer war betrunken

Als der Fahrer zu seinem Passat zurückkehrte, klärten die Einsatzkräfte ihn über sein Fehlverhalten auf und rochen Alkohol bei dem 24-Jährigen. Ein erster Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,99 Promille, später wurden mit einem gerichtsverwertbaren Gerät 0,74 Promille festgestellt. Damit war die Autofahrt beendet und die Polizei schrieb dem Dithmarscher eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.