Bewahrenswert

Erfolg für Helgoland: Börteboote werden deutsches Kulturerbe

Im September fuhren drei Börteboote von Helgoland über Hamburg bis nach Berlin, um Werbung für die Bewerbung zu machen.

Im September fuhren drei Börteboote von Helgoland über Hamburg bis nach Berlin, um Werbung für die Bewerbung zu machen.

Foto: Axel Heimken / dpa

Auch das deutsch-dänische Grenzland wurde in das Verzeichnis aufgenommen. Nun wollen die Helgoländer mehr.

Hamburg/Bonn/Berlin. Die Börteboote, die Besucher auf die Insel Helgoland bringen und das deutsch-dänische Grenzland gehören seit Dienstag zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands. Dies teilte die Kultusministerkonferenz mit. Insgesamt gab es 18 Neuaufnahmen ins nationale Verzeichnis. KMK-Präsident, Thüringens Bildungsminister Helmut Holter, sagte, die Neueinträge zeigten den kulturellen Reichtum in Deutschland.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters betonte, der Facettenreichtum Deutschlands als Kulturnation drücke sich gerade im Immateriellen Kulturerbe aus. „Die Neueinträge machen deutlich, auf welch unterschiedliche Art und Weise das immaterielle Kulturerbe in Deutschland verankert ist und unsere kulturelle Identität mit prägt.“

Deutsch-Dänisches Grenzland und Börteboote

Die Organisationen der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein und der deutschen Minderheit in Süddänemark freuten sich über die Anerkennung, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Sydslesvigsk Forening (SSF) und des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN). SSF und BDN hatten Anfang 2018 gemeinsam in Deutschland und Dänemark beantragt, das Zusammenleben von Mehrheiten und Minderheiten im deutsch-dänischen Grenzland als immaterielles Kulturerbe anzuerkennen. Dänemark hat es schon auf die nationale Liste gesetzt. SSF und BDN hoffen nun, dass die Regierungen in Deutschland und Dänemark einen Schritt weiter gehen und das nationale immaterielle Kulturerbe bei der Unesco zur internationalen Anerkennung vorlegen werden.

Auch die Helgoländer wollen die Anerkennung ihrer schlichten, weißen Börteboote als Unesco Weltkulturerbe. Die traditionellen Boote verkehren zwischen der Insel und den Touristenschiffen, die vor Helgoland liegen und nicht auf der Insel anlegen.