Halstenbek

34-Jähriger bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt

Die Polizei am Tatort in Halstenbek

Die Polizei am Tatort in Halstenbek

Foto: TV-News Kontor

Zwei betrunkene Männer waren am Mittwochnachmittag im Streit aneinandergeraten. Einer stach mit dem Messer von hinten zu.

Halstenbek. Ein 34-Jähriger ist am Mittwochnachmittag bei einer Auseinandersetzung in Halstenbek mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei Itzehoe mitteilt, befanden sich gegen 17 Uhr vier alkoholisierte Männer auf einem Grundstück in der Straße Am Hollen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen sind zwei von ihnen aneinandergeraten. Dabei stach ein 38-Jähriger von hinten mit einem Messer auf den 34-Jährigen ein. Dieser wurde dadurch lebensgefährlich verletzt.

Der mutmaßlicheTäter flüchtete, konnte aber eine halbe Stunde später von der Polizei am Halstenbeker Bahnhof festgenommen werden. Er soll heute vernommen werden. Die Ermittlungen hat die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe übernommen.