Notbremsung

Wegen eines Kohlkopfs – Frau legt Strecke Hamburg-Sylt lahm

Eine Regionalbahn am Bahnhof Westerland, Sylt. (Symbolbild)

Eine Regionalbahn am Bahnhof Westerland, Sylt. (Symbolbild)

Foto: picture alliance / Daniel Bockwoldt/dpa / picture alliance/dpa

Sie wollte zum Gemüsestand und musste über die Gleise. Ein Lokführer leitete sicherheitshalber eine Notbremsung ein.

Glückstadt.  Wegen eines Kohlkopfs hat eine Frau in Glückstadt (Kreis Steinburg) eine zweistündigen Sperrung der Bahnstrecke Hamburg-Westerland (Sylt) verursacht. Zeugen gaben an, dass die Frau am Sonnabendmittag die Schienen überquert habe, um an einem Gemüsestand einen Kohlkopf zu kaufen.

Nach dem Einkauf sei sie den Zeugen zufolge erneut über die Gleise gelaufen und mit dem Fahrrad weggefahren, teilte die Bundespolizei mit. Der Lokführer eines heranfahrenden Zuges hatte die Frau im Gleisbett bemerkt und leitete eine Schnellbremsung ein. Weil er zunächst davon ausgegangen war, dass es zu einer Kollision mit der Frau gekommen sei, verständigte der Lokführer die Polizei.

Die Bahnstrecke wurde für rund zwei Stunden gesperrt. 15 Züge waren von der Sperrung betroffen.