Schleswig-Holstein

Polizei weiht 10 Millionen Euro teures Trainingszentrum ein

Polizeibeamte und Beobachter gehen bei einer Pressevorführung im April 2018 zu einer Anti-Terror-Übung im Bahnhof Lübeck über den Bahnsteig

Polizeibeamte und Beobachter gehen bei einer Pressevorführung im April 2018 zu einer Anti-Terror-Übung im Bahnhof Lübeck über den Bahnsteig

Foto: Christian Charisius/dpa

Jetzt können die Beamten Gefahrensituationen in Banken und Kneipen simulieren und Verhaltensstrategien einüben.

Eutin. Ein neues Trainingszentrum für die Landespolizei ist am Montag auf dem Gelände der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und der Bereitschaftspolizei in Eutin eingeweiht worden. In dem etwa 2600 Quadratmeter großen Gebäude können Polizisten das Vorgehen in Gefahrensituationen unter verschiedenen räumlichen Bedingungen trainieren.

Dazu sind in dem Trainingszentrum unter anderem eine Bank, eine Gaststätte, eine Wohnung und Treppenhäuser nachgebildet. Bislang habe man solche Trainingsräume immer improvisieren müssen, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Kosten für das neue Trainingszentrum bezifferte er auf rund zehn Millionen Euro.