Malente

Streit beim Grillfest – 28-Jähriger mit Absicht angefahren

Polizeieinsatz in Malente (Symbolbild)

Polizeieinsatz in Malente (Symbolbild)

Foto: imago/Horst Galuschka

Eine alte Streiterei unter den Kontrahenten sollte auf dem Hof geklärt werden. Das ging gründlich daneben.

Malente. Bei einem Grillfest im Hof eines Mehrfamilienhauses in Malente im Kreis Ostholstein ist ein 28 Jahre alter Mann mutmaßlich absichtlich von einem Auto angefahren und verletzt worden. Sein Kontrahent fuhr auf ihn zu und nahm in auf die Motorhaube des Wagens, anschließend schlug der 28-Jährige auf dem Asphalt auf. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 28-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Autofahrer ermittelt die Polizei.

Der 28-Jährige sei am Montagnachmittag auf den ihm bekannten Autofahrer zugegangen, um eine vorangegangene Meinungsverschiedenheit mit ihm zu klären, sagte ein Polizeisprecher. Doch statt sich dem Gespräch zu stellen, fuhr der Mann direkt auf den 28-Jährigen zu. Nach dem Anschlag wendete er sein Auto und flüchtete vom Hof. Dabei fuhr er gegen einen Zaun und beschädigte den Außenspiegel seines Fahrzeugs an einer Hauswand.