Nach G20-Krawallen

Prien gibt Hamburger Bürgerschaftsmandat früher ab

Karin Prien (CDU) legt bei der Landtagssitzung in Kiel den Amtseid ab.

Karin Prien (CDU) legt bei der Landtagssitzung in Kiel den Amtseid ab.

Foto: dpa

Schleswig-Holsteins neue Bildungsministerin sieht für die nächste Bürgerschaftssitzung andere Prioritäten als ihre Verabschiedung.

Kiel/Hamburg. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien hat sich entschieden, ihr Mandat in der Hamburgischen Bürgerschaft zwei Tage früher als vorgesehen niederzulegen. Die CDU-Politikerin kündigte diesen Schritt am Montag für eine Fraktionssitzung am späten Nachmittag an. „Ich möchte mich von langjährigen Kolleginnen und Kollegen persönlich verabschieden“, sagte Prien.

Eigentlich wollte sie das Mandat im Rahmen der ersten Bürgerschaftssitzung nach Übernahme der Amtsgeschäfte in Schleswig-Holstein am Mittwoch niederlegen. „Nach den G20-Krawallen in Hamburg hat diese Sitzung andere Prioritäten, daher verabschiede ich mich schon heute im Fraktionsrahmen“, erläuterte die Ministerin.