Salzau/Kiel

Schloss Salzau für 1,3 Millionen Euro verkauft

Das Schloss Salzau in Fargau im Kreis Plön.  Käufer ist die Terranius GmbH in Timmendorfer Strand. Der Kaufpreis beträgt 1,3 Millonen Euro

Das Schloss Salzau in Fargau im Kreis Plön. Käufer ist die Terranius GmbH in Timmendorfer Strand. Der Kaufpreis beträgt 1,3 Millonen Euro

Foto: Markus Scholz / dpa

Schleswig-Holstein hat einen Käufer für das Herrenhaus gefunden. Firma aus Timmendorfer Strand bezahlte 1,3 Millionen Euro.

Salzau/Kiel.  Nach jahrelangen Bemühungen hat Schleswig-Holstein das neobarocke Schloss Salzau im Kreis Plön endlich verkauft. Das teilte das Finanzministerium dem Finanzausschuss des Landtags mit. Der Deutschen Presse-Agentur liegt das entsprechende Schreiben mit Anhängen vor. Käufer ist die Terranius GmbH in Timmendorfer Strand. Der Kaufpreis beträgt 1,3 Millonen Euro.

Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) zeigte sich erleichtert: „Nachdem die Anläufe der letzten Jahren ohne Erfolg waren, ist es nun gelungen die Liegenschaft zu verkaufen“, sagte sie auf Nachfrage am Dienstag in Kiel.

Zuletzt diente das Schloss als Flüchtlingsunterkunft

Auf Schloss Salzau hatte einst der US-Dirigent Leonard Bernstein mit jungen Musikern aus aller Welt beim Schleswig-Holstein Musik Festival geprobt. Wegen der hohen Unterhaltskosten von mehr als 220 000 Euro jährlich beschloss die damalige CDU/FDP-Landesregierung 2010 den Verkauf. Ein Vertrag mit einem Hamburger Geschäftsmann wurde 2014 rückgängig gemacht, weil dieser nicht gezahlt hatte. Ein halbes Jahr diente Salzau bis März 2016 als Flüchtlingsunterkunft.

Der Verkehrswert der Immobilie war zuletzt mit 2,7 Millionen Euro veranschlagt worden. Da der Verkaufspreis niedriger ist, musste der Finanzausschuss des Landtags unterrichtet werden. Außerdem muss noch der Landtag dem Verkauf zustimmen. Dies gilt für alle Immobilien des Landes, die teurer als eine Million Euro sind.