Serientäter?

Unbekannte sprengen erneut Fahrkartenautomaten

Der völlig zerstörte Fahrkartenautomat auf dem Bahnsteig in Flintbek

Der völlig zerstörte Fahrkartenautomat auf dem Bahnsteig in Flintbek

Foto: Annika Baumann

Der Schaden liegt bei 30.000 Euro. Laut LKA handelt es sich um die sechste Automatensprengung in der Region.

Flintbek.  Unbekannte haben einen Fahrkartenautomaten in Flintbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gesprengt und dabei einen Schaden von rund 30 000 Euro verursacht. Zeugen hatten in der Nacht zum Donnerstag gegen drei Uhr eine Explosion gehört und die Polizei alarmiert. Die Täter hätten den Automaten völlig zerstört, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA). Wie viel Geld entwendet wurde, ist nicht bekannt. Das LKA in Kiel geht von mindestens zwei Tätern aus.

Laut LKA handelt es sich um die sechste Automatensprengung in der Region seit dem Frühsommer. Zuletzt waren am 20. Oktober zwei Automaten in Felde (Kreis Rendsburg-Eckernförde) zerstört worden. Die ersten fünf Vorfälle ereigneten sich entlang der Bahnstrecke Kiel-Rendsburg, der Bahnhof Flintbek liegt an der Strecke Kiel-Hamburg. Das LKA prüft nun, ob es sich um eine Serie der gleichen Täter handelt.