Bahn-Unglück

Auf Gleisen liegen geblieben – Rentner retten sich aus Auto

Güterzug rammt Wagen und schleift ihn mit. Der Autofahrer (79) und seine Frau können sich retten. Merkwürdige Unfall-Umstände.

Jübek. Und wieder hat es beinahe eine Katastrophe an einem Bahnübergang gegeben. Im Kreis Schleswig-Flensburg ist das Auto eines Rentners von einem Güterzug gerammt und mitgeschleift worden. Der 79 Jahre alte Autofahrer und seine 74-jährige Ehefrau hätten sich jedoch noch vor dem Zusammenstoß in Jübek aus dem Wagen befreien können, sagte eine Polizeisprecherin nach dem Unglück am Mittwoch.

Der Fahrer war demnach zuvor über eine Einfahrt und einen Fußweg rechts an der Schranke vorbei auf die Gleise gefahren. „Er sagte aus, seine Bremsen hätten versagt“, sagte die Sprecherin. Ein Gutachter müsse diese Angaben nun prüfen.

Die Lokomotive hatte das Heck des Wagens erfasst und auf den Bahnsteig des benachbarten Bahnhofs geschoben. Das Ehepaar kam mit Verdacht auf Schock ins Krankenhaus, der Lokführer blieb unverletzt. Das Autowrack wurde von den Gleisen geborgen. Die Höhe des Sachschadens war zunächst offen.