Ratekau

Brand in Supermarkt – Feuerwehrmann schwer verletzt

Der Feuerwehrmann hatte abends eine offene Tür an dem Supermarkt bemerkt. Als er sie schließen wollte, geschah das Unglück.

Ratekau. Beim Brand eines ehemaligen Supermarktes in Sereetz bei Ratekau (Kreis Ostholstein) ist ein Feuerwehrmann schwer verletzt worden. Der 32-Jährige war abends auf dem Heimweg vom Feuerwehrhaus an dem leerstehenden Gebäude vorbeigekommen und habe eine offene Eingangstür, aber nicht den Brand bemerkt, so ein Feuerwehrsprecher.

Feuer zündete durch

Als er die Tür schließen wollte, zündete das Feuer durch. „Es hatte offensichtlich schon längere Zeit einen Schwelbrand gegeben“, erklärte der Sprecher. Die Rauchgase hätten sich plötzlich entzündet. Der Mann habe sich anschließend noch auf die andere Straßenseite in Sicherheit bringen können. Anwohner leisteten Erste Hilfe.

Der 32-Jährige wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ursache des Feuers und die Höhe des entstandenen Sachschadens waren zunächst unklar.