#KN-WLAN

Kieler dürfen nun kostenlos Surfen – im Internet

Symbol eines Hotspots mit kostenfreiem WLAN Netz

Symbol eines Hotspots mit kostenfreiem WLAN Netz

Foto: imago stock&people / imago/Ralph Peters

In Kiel gibt es seit Mittwoch ein öffentliches Wlan-Netz. Zunächst gibt es 22 Hotspots. Eine Datenbeschränkung soll es nicht geben.

Kiel.  Die Menschen in Kiel können seit Mittwoch kostenfrei in einem öffentlichen WLAN surfen. „Kiel macht damit einen großen Sprung nach vorn“, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) im Vorfeld des am Nachmittag auf der Computermesse CeBIT in Hannover geplanten Startsignals für das „#KN-WLAN“. „Der kostenlose öffentliche WLAN-Zugang ist in deutschen Städten immer noch die große Ausnahme.“

Die Kieler können damit in weiten Teilen der Innenstadt unbegrenzt surfen. Das Datenvolumen ist nicht beschränkt, versprechen die „Kieler Nachrichten“ (KN), die das WLAN gemeinsam mit dem Internetunternehmen Addix aufgebaut haben. Zunächst gibt es 22 Hotspots, deren Signale eine Reichweite von etwa 130 Metern haben. Wer sich einmal dort per Smartphone oder Tablet einloggt, muss es kein zweites Mal machen. Eine Registrierung ist nicht nötig.

Addix-Geschäftsführer Björn Schwarze sprach von einem „Angebot, das so noch nirgendwo existiert“. Viele Hotspots gibt es zunächst entlang der Holtenauer Straße sowie zwischen der Altstadt und dem Hauptbahnhof. WLAN steht zudem in Schilksee und auf dem Ostufer zur Verfügung. Die Flaniermeile Kiellinie soll folgen.

„Immer mehr Kunden nutzen die Produkte von Unternehmen durch mobile Services im Internet“, sagte KN-Geschäftsführer Sven Fricke.