Schleswig-Holstein

Sperrung der A7 Richtung Norden wegen Wetterlage verschoben

Der Verkehr kann doch rollen. Die Erneuerungsarbeiten wurden verschoben

Der Verkehr kann doch rollen. Die Erneuerungsarbeiten wurden verschoben

Foto: picture alliance

Am Wochenende sollte zwischen Bad Bramstedt und Großenaspe die Fahrbahn saniert werden. Das Wetter ist aber zu schlecht.

Kreis Segeberg. Wegen der schlechten Wetterlage wird die Autobahn 7 zwischen den Ausfahrten Bad Bramstedt und Großenaspe in Nacht zum Sonntag nun doch nicht in Richtung Norden voll gesperrt. Die Sanierungsarbeiten an der Asphaltdecke werden auf unbestimmte Zeit verschoben, wie ein Sprecher der Projektgesellschaft Via Solutions Nord am Freitag in Nützen (Kreis Segeberg) mitteilte. Ein zeitnaher neuer Termin soll schnellstmöglich bekanntgegeben werden.

Ursprünglich sollte die Sperrung am Samstagabend um 21.00 Uhr und bis Sonntagfrüh um 9.00 Uhr dauern. In dem Baustellenbereich zwischen den beiden Anschlussstellen müssten starke Schäden wie Risse und Schlaglöcher beseitigt werden. Die Baustelle ist Teil der laufenden Arbeiten für den sechsspurigen Ausbau der A7 zwischen Hamburg und dem Autobahndreieck Bordesholm.

Weitere Informationen unter www.via-solutions-nord.de

( ced )