Förde

Dieselöl im Kieler Hafen ausgelaufen - Ölsperren errichtet

Wegen ausgelaufenen Dieselöls sind im Kieler Hafen Ölsperren errichtet worden. Hintergrund der Umweltverschmutzung ist noch unklar.

Kiel. Dieselöl ist am Mittwoch im Kieler Hafen ausgelaufen. Es seien Ölsperren an der Hörnbrücke im Bereich der Innenstadt ausgelegt worden, um den dahinter liegenden letzten 300 mal 300 Meter großen Bereich der Kieler Förde vor Verschmutzungen zu schützen, teilte die Berufsfeuerwehr Kiel mit. Östlich der Hörnbrücke sei in der Förde auf der Wasseroberfläche Dieselöl festgestellt worden. Der Austrittsort, die Menge an ausgelaufenem Dieselöl sowie der Verursacher der Umweltverschmutzung seien unbekannt.

Mitarbeiter des zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamts sollten an der Einsatzstelle über das weitere Vorgehen entscheiden. Augenzeugen berichteten am Nachmittag, es seien auf dem Wasser kaum Verschmutzungen zu erkennen.