Traditionslokal

"Brückenterrassen" am Nord-Ostsee-Kanal sucht Käufer

 Die Hochbrücke mit der Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal. Das Ausflugslokal „Brückenterrassen“ liegt direkt am Angleger der historischen Schwebefähre

Foto: ch/tm bra / picture alliance / dpa

Die Hochbrücke mit der Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal. Das Ausflugslokal „Brückenterrassen“ liegt direkt am Angleger der historischen Schwebefähre

Das Lokal geriet in Schieflage, als der Lebensgefährte der Betreiberin starb. Es liegt am Anleger der historischen Schwebefähre.

Rendsburg. Die Betreiberin des beliebten Ausflugslokals "Brückenterrassen" am Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg hat Insolvenz angemeldet. Der Betrieb des Restaurants laufe aber dennoch voll weiter, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Wilhelm Salim Khan Durani, am Dienstag in Kiel mit.

Das Amtsgericht Neumünster hatte am 28. August die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Die Löhne und Gehälter der 40 überwiegend in Teilzeit beschäftigten Mitarbeiter seien im Rahmen des Insolvenzgeldes gesichert, betonte Durani. "Ich gehe aufgrund der sehr guten Lage davon aus, dass wir den Betrieb dauerhaft erhalten können." Gesucht werde ein Käufer. Es lägen bereits erste Anfragen von Interessenten vor, die das Restaurant übernehmen möchten.

Die bei Touristen beliebten "Brückenterrassen" befinden sich direkt am Nord-Ostsee-Kanal am Anleger der historischen Schwebefähre. Eine Attraktion ist die Schiffsbegrüßungsanlage.

Das Lokal geriet nach Angaben von Durani in Schieflage, als der Lebensgefährte der Betreiberin im Sommer 2014 starb. Er hatte die "Brückenterrassen" fast 30 Jahre kaufmännisch geführt.


© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.