Unfall

Fahrer kommt auf A1 wegen nasser Fahrbahn ins Schleudern

Am frühen Sonnabendmorgen kam es auf der A1 nahe Heiligenhafen zu einem Verkehrsunfall

Am frühen Sonnabendmorgen kam es auf der A1 nahe Heiligenhafen zu einem Verkehrsunfall

Foto: rtn, christoph leimig / picture alliance / rtn - radio t

Der Mann verlor die Kontrolle und kollidierte mit einem weiteren Fahrzeug. Sechs Personen, darunter ein Kind, wurden verletzt.

Heiligenhafen. Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 nahe Heiligenhafen (Kreis Ostholstein) sind sechs Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Ein junger Mann war am frühen Samstagmorgen mit seinem Wagen auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geraten, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei am Samstagmorgen sagte.

Demnach stieß der Wagen gegen die rechte Leitplanke und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Daraufhin prallte ein folgendes Auto frontal in die Seitentür des Wagens. Bei dem Aufprall wurden der Fahrer des ersten Autos und eine Frau, die in dem zweiten Unfallwagen saß, schwer verletzt. Die anderen vier Insassen, darunter ein Kind, erlitten leichte Verletzungen.

Die A1 wurde rund zwei Stunden in Richtung Süden voll gesperrt. Die Schadenshöhe stand am Samstagmorgen zunächst noch nicht fest.