Norddeutschland

Fall „Friesenhof“: Opposition will Untersuchungsausschuss

Das „Friesenhof“-Jugendheim in Hedwigenkoog (Schleswig-Holstein). Zwei „Friesenhof“-Heime für Mädchen mit Suchtproblemen oder krimineller Vergangenheit waren Anfang Juni geschlossen worden, weil Fachpersonal fehlte und es Berichte über erniedrigende pädagogische Methoden gab

Das „Friesenhof“-Jugendheim in Hedwigenkoog (Schleswig-Holstein). Zwei „Friesenhof“-Heime für Mädchen mit Suchtproblemen oder krimineller Vergangenheit waren Anfang Juni geschlossen worden, weil Fachpersonal fehlte und es Berichte über erniedrigende pädagogische Methoden gab

Foto: Carsten Rehder / dpa

Um die Vorfälle in den Mädchenheimen aufzuklären, wollen CDU, FDP und Piraten einen Untersuchungsausschuss. Akten reichen nicht.