Schleswig-Holstein

Fünfjähriger ausgebüxt - Aufregung im Bahnverkehr

Der Knirps war in Nemünster entwischt, als ihm das Einkaufen zu langweilig wurde. Ein Bahnmitarbeiter entdeckte ihn in den Gleisen.

Neumünster.  Ein Fünfjähriger hat im Bereich Neumünster für Aufregung und Verspätungen im Bahnverkehr gesorgt.

Der Knirps war seinem Vater am Samstag entwischt, als ihm das gemeinsame Einkaufen zu langweilig wurde. Ein Bahnmitarbeiter entdeckte das kleine Kind auf Höhe des Stellwerks im unmittelbaren Gleisbereich.

Er veranlasste sofort eine Schnellbremsung von drei Zügen, teilte die Bundespolizei Flensburg am Dienstag mit. Ein Lokführer sammelte das Kind auf und brachte es mit dem Zug zum Bahnhof.

Dort konnte der Vater seinen unverletzten Sohn wieder in die Arme schließen.

Durch den Vorfall kam es bei drei Zügen zu kleineren Verspätungen. (dpa)