Schleswig-Holstein

20.000 Bienen gestohlen - Insider unter Verdacht

Bienen sitzen auf einer Wabe. Die Nachfrage nach den Insekten ist groß. (Symbolbild)

Bienen sitzen auf einer Wabe. Die Nachfrage nach den Insekten ist groß. (Symbolbild)

Foto: Matthias Hiekel / dpa

Unbekannte haben in Vaale bei Itzehoe zwei Bienenkästen mitgehen lassen. Die vom Aussterben bedrohten Insekten sind sehr begehrt.

Vaale.  Diebe haben in Vaale nahe Itzehoe rund 20.000 Bienen gestohlen. Der Imker hatte die beiden Bienenkästen im März in dem kleinen Dorf im Kreis Steinburg aufgestellt. Der Schaden beläuft sich auf rund 300 Euro, teilte die Polizei Itzehoe am Dienstag mit. Die Kripo sucht jetzt Zeugen.

Die Ermittler vermuten, dass Insider hinter dem Diebstahl der beiden Bienenvölker stecken, denn die Nachfrage nach Bienenvölkern ist groß. Entsprechende Angebote auf Internet-Börsen wie „Imkermarkt.de“ finden meist schnell neue Besitzer. Hintergrund ist unter anderem, dass neben Pestiziden seit Jahren auch die Varroa-Milbe die Bienenvölker dezimiert.

Die meisten der rund 2600 Imker in Schleswig-Holstein betreiben die Bienenzucht in ihrer Freizeit und verkaufen den Honig als Nebenerwerb. Ihre rund 20.000 Bienenvölker sind für die Landwirtschaft sowie den Anbau im Obst- und Gemüsegarten unverzichtbar. In Deutschland liegt der volkswirtschaftliche Nutzen der Bestäubungsleistungen bei 2,7 Milliarden Euro jährlich.

(dpa)