Kreis Pinneberg

Freibad-Wetter! Wo Sie sofort reinspringen können

| Lesedauer: 9 Minuten
Anika Würz
Freibad-Wetter im Kreis Pinneberg (Symbolbild).

Freibad-Wetter im Kreis Pinneberg (Symbolbild).

Foto: dpa picture alliance /Eibner-Pressefoto/Daniel Fleig

Günstiger als in Hamburg sind fast alle: Welche Freibäder schon aufhaben und welche Angebote es gibt – der Überblick.

Kreis Pinneberg. 
  • Große Freibad-Übersicht im Kreis Pinneberg
  • In Elmshorn ist das Freibad 27 Grad warm
  • Am Rantzauer See in Barmstedt hat die Freibadsaison schon am 2. Mai begonnen
  • Helgoländer Sommerbecken reizt mit entspannenden Nackenduschen

Perfekt! Die Wetter-App zeigt für die kommenden Tage Temperaturen von mehr als 20 Grad an. Das schreit nach Freibad! Zumal Badegäste in diesem Jahr keine strengen Hygieneregeln mehr einhalten müssen. Abgesehen vom 1,5-Meter-Abstandsgebot laden die Bäder wieder zum fast völlig sorglosen Schwimmen und Sonnenbaden.

Ein paar Frei- und Naturbäder haben die Saison schon eröffnet – etwa das Quickborner Freibad, das Freibad Ellerau, die Badestelle am Rantzauer See in Barmstedt und das Mare Frisicum auf Helgoland. Jetzt ziehen alle Bäder nach – das Abendblatt zeigt die große Übersicht für den Kreis Pinneberg.

Bäder Pinneberg

Im Außenbecken der Pinneberger Badewelt startet die Saison am kommenden Dienstag, 17. Mai. Bei mindestens 24 Grad Wassertemperatur können Interessierte dienstags von 14.30 bis 20 Uhr, mittwochs von 9.15 bis 20 Uhr, donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags von 10 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr planschen, baden und schwimmen. Für kleine Wasserratten gibt es neben dem 25 Meter langen Außenbecken auch ein Babybecken. Die Kosten für den Freibadbesuch in Pinneberg liegen für Erwachsene bei 5,50 Euro je Tageskarte und für Kinder bei 2,75 Euro. Kinder unter drei Jahren haben kostenlos Zutritt.

Badepark Elmshorn

Die Sommerinsel des Badeparks Elmshorn lädt ab Sonntag, 15. Mai, zum Sonnenbaden und Schwimmen. Frühaufsteher können sich montags bis freitags zwischen 6 und 8 Uhr wach schwimmen, außerdem sind die 27 Grad warmen Becken von montags bis sonntags jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Wegen der erhöhten Betriebskosten musste der Badepark erstmals seit Jahren die Preise anziehen.

Eine Tageskarte kostet in diesem Jahr 6 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder, die mehr als einen Meter messen. Die Kleinsten genießen freien Eintritt. Für echte Wasserratten könnte sich auch die Ferienkarte lohnen. Damit können Kinder in der Zeit vom 1. Juli bis zum 14. August beliebig oft die Sommerinsel des Elmshorner Badeparks besuchen. Alle Saunafans sollten die Zeit bis zum 3. Juni nutzen. Danach schließt das Hallenbad samt Sauna nämlich bis zum Beginn der Wintersaison.

Naturbad Oberglinde

Für alle Freunde des Badens in freier Wildbahn bietet sich ein Besuch im Naturfreibad Oberglinde in Moorrege an. Die Saison beginnt in diesem Jahr am kommenden Sonnabend, 21. Mai, und endet am 11. September. Das Beste: Der Eintritt, die Parkplätze sowie die Nutzung der Umkleiden und sanitären Anlagen sind kostenfrei. Geöffnet ist das Naturbad montags bis freitags von 15 bis 20 Uhr beziehungsweise während der Sommerferien von 9 bis 20 Uhr. Auch am Wochenende sind die Pforten in Moorrege von 9 bis 20 Uhr geöffnet. An regnerischen oder kühleren Tagen bleibt das Bad geschlossen. Wer sich unsicher ist, ob denn nun Badewetter herrscht oder nicht, kann die Öffnungszeiten und Wassertemperatur vor dem Besuch unter der Rufnummer 04122/816 05 erfragen. Das Grillen und das Mitführen von Hunden ist auf dem gesamten Gelände verboten.

Badebucht Wedel

Das Sommerbecken der Wedeler Badebucht ist zwar schon frisch gereinigt und fit für die Freibadsaison. Wann das Open-Air-Schwimmen in Wedel startet, ist aber noch ungewiss. Laut Betriebsleiter Karsten Niß gehe es vermutlich Anfang Juni los. Die Verantwortlichen hätten entschieden, das Außenbecken der Badebucht zunächst nur auf „Stand-by“ zu halten und wärmere Nachttemperaturen abzuwarten.

Der Hintergrund: Sie wollen den Energieverbrauch des Beckens reduzieren. Heizen ist schließlich teuer geworden. Sobald die Badesaison in Wedel startet, sollen die Tageskarten für Kinder ab drei Jahren 4,50 Euro kosten. Erwachsene ab 17 Jahren zahlen 7,50 Euro, eine Familienkarte für bis zu fünf Personen ist für 19 Euro erhältlich. An Wochenenden zahlen einzelne Badegäste einen Euro Aufschlag, Familien drei Euro. Derzeit ist geplant, das Bad mittwochs bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 12 Uhr für Gäste zu öffnen. An Montagen und Dienstagen bleibt die Badebucht zu.

Rantzauer See

An der Badestelle am Rantzauer See in Barmstedt hat die Freibadsaison schon am 2. Mai begonnen. Noch bis zum 15. September locken ein feiner Sandstrand, die idyllische Liegewiese, das Volleyball-Feld sowie die Tischtennisplatte – nicht zu vergessen der Zugang zum See. Täglich ab 10 bis etwa 20 Uhr können es sich Sport-Fans, Familien und Badefreunde dort kostenfrei gutgehen lassen. Gegen den kleinen oder großen Hunger hilft ein Besuch in Kühl’s Restaurant direkt an der Badestelle. Am Rantzauer See können auch die Kleinsten sicher planschen, denn es gibt neben dem Areal für Schwimmer mit einer Wassertiefe von bis zu zwei Metern auch einen Nichtschwimmerbereich.

Freibad Quickborn

Im Quickborner Freibad vergnügt sich das Badevolk bereits seit dem 2. Mai. Montags bis freitags hat das Bad zum Frühschwimmen von 6.30 bis 9.15 Uhr sowie nachmittags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Am Wochenende empfängt das Quickborner Freibad von 8.30 bis 12.45 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr Gäste. Der Badespaß kostet Erwachsene 4 Euro, Minderjährige 1,50 Euro und unter anderen Studenten, Auszubildende und ALG-II-Beziehende je 2 Euro.

In Quickborn gibt es ein Kinderplanschbecken, einen Nichtschwimmer- und einen Schwimmerbereich sowie einen Wasserpilz, einen Strömungskanal, eine Rutsche und ein Springerbecken zum Austoben – bei 25 Grad Wassertemperatur. Während die Kinder ihren Spaß haben, können sich die Eltern auf der Liegewiese entspannen und sonnen. Außerdem finden sich ein Bolz- und Volleyballplatz sowie ein Bistro auf dem Gelände. Praktisch: Es sind zahlreiche kostenfreie Parkplätze nahe dem Bad verfügbar.

Freibad Ellerau

Im Freibad Ellerau gibt es 2022 besonders viel zu erleben. Es ist nicht nur frisch renoviert und seit dem 1. Mai mit wiedereröffnetem Imbiss am Start, sondern feiert auch 50-jähriges Bestehen. Zum runden Geburtstag haben sich die Betreiber einiges einfallen lassen. So gibt es am 19. Mai für jede ab 16 Uhr gelöste Eintrittskarte einen Gutschein für eine Grillwurst. Am 25. Mai warten tolle Gewinne auf alle, die es wagen, am Glücksrad zu drehen. Den 1. Juni am besten auch gleich rot im Kalender markieren: Von 16 bis 17 Uhr findet ein Arschbombenwettbewerb im Freibad Ellerau statt.

Der wird sicherlich nicht nur für die Springer, sondern auch für die Zuschauer zum großen Spaß. Weitere Aktionen zum Jubiläum werden demnächst auf der Webseite des Freibads veröffentlicht. Montags ist das Bad mit Rutsche, Plansch-, Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken von 12 bis 18.30 Uhr geöffnet; mittwochs, freitags und am Wochenende von 11 bis 18.30 Uhr. An Donnerstagen können Wasserratten bis in die Abendstunden planschen, von 11 bis 20 Uhr. Inhaber einer Zwölfer- oder Jahreskarte im Alter von mindestens 14 Jahren haben zudem die Möglichkeit zum Frühschwimmen, und zwar montags bis freitags von 6.30 bis 9 Uhr.

Die Tarife bewegen sich zwischen 3 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Minderjährige beziehungsweise Schüler. Kinder unter zwei Jahren besuchen das Bad gratis. Eine Kinder-Jahreskarte ist für 35 Euro erhältlich. Die Parkplätze vor dem Freibadgelände sind kostenlos.

Mare Frisicum Helgoland

Auch auf Deutschlands einziger Hochseeinsel beginnt die Freibadsaison im Mai. Montags bis sonnabends ist das Mare Frisicum auf Helgoland von 12 bis 18 Uhr geöffnet, freitags schließt das Mare Frisicum sogar erst 21 Uhr. Am Sonntag ist Ruhetag. Zwei Stunden Badespaß kosten Erwachsene ab 16 Jahren 5,50 Euro und Kinder 3,50 Euro. Eine Tageskarte lässt sich für zehn beziehungsweise 7,50 Euro erwerben. Ermäßigungen gibt es für alle, die ihren ersten Wohnsitz auf Helgoland haben sowie für Inhaber der HelgolandCard und behinderte Menschen.

Das Helgoländer Sommerbecken reizt mit entspannenden Nackenduschen, einem Strömungskanal und Brodelbecken. Die angrenzenden Liegewiesen laden zum Sonnenbaden ein. Außerdem gibt es einen Kinderspielplatz. Die Öffnungszeiten für das Sommerbecken stimmen mit jenen für die Saunalandschaft überein. Zugang zu den Spa-Angeboten gibt es auf der Insel unter gesonderten Tarifen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wedel