Saisonfinale

Viele Fragezeichen vor dem Finale der Fußball-Landesliga

| Lesedauer: 2 Minuten
Der VfL Pinneberg kämpft um den Klassenerhalt: Keeper Bastian Buß muss mit beim 0:3 gegen Rantzau ansehen, wie sich der Freistoß von Yannick Schlichting kurz vor der Pause zum 0:1 ins Tor senkt.

Der VfL Pinneberg kämpft um den Klassenerhalt: Keeper Bastian Buß muss mit beim 0:3 gegen Rantzau ansehen, wie sich der Freistoß von Yannick Schlichting kurz vor der Pause zum 0:1 ins Tor senkt.

Foto: Ulrich Stückler

VfL Pinneberg kämpft um den Klassenverbleib, Halstenbek-Rellingen hofft auf Aufstiegschance, weil ein HFV-Schreiben existiert.

Halstenbek. Landesliga-Fußball im Jahr 2022, Staffel 1., Chaos pur: Wegen Corona-Erkrankungen ließ der Harburger TB sein Gastspiel bei der SV Halstenbek-Rellingen sowohl am Mittwoch, 4. Mai, als auch am Donnerstag, 12. Mai, absetzen, spielte aber zwischendurch (Dienstag, 10. Mai) beim SSV Rantzau (1:2). Was davon zu halten ist, fragen sich auch die Spieler des VfL Pinneberg, die am heutigen Sonnabend in Harburg ihre Mini-Chance auf den Klassenerhalt wahrzunehmen versuchen.

Fein raus ist der Niendorfer TSV II. Weil Absteiger Inter Eidelstedt auf seinen Auftritt am Sachsenweg verzichtete und sich so wahrscheinlich ein Debakel ersparte, wurde der Tabellenführer am Donnerstag Meister (ohne Aufstiegsrecht). Hinter den Niendorfern streiten die Halstenbeker mit TuRa Harksheide um die Vizemeisterschaft, die möglicherweise noch bedeutsam wird. HR-Co-Trainer Sascha Bernhardt liegt nach eigener Darstellung ein Schreiben vor, in dem der Hamburger Verband den Aufstieg eines der drei Vizemeister angeblich garantiert. Dann kann es ja losgehen, das fröhliche Toreschießen. TuRa trat am Freitag gegen Rasensport Uetersen in Vorleistung, das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Am heutigen Sonnabend wissen die Halstenbeker damit, welche Resultate sie in ihren beiden letzten Heimspielen erbringen müssen. HR-Albtraum: Inter Eidelstedt tritt am Sonntag auch auf dem Jacob-Thode-Platz nicht an. Eine kampflose 3:0-Wertung wäre das Letzte, was die Mannschaft von Trainer Heiko Barthel gebrauchen könnte. Konkurrent TuRa hatte Inter am vergangenen Dienstag 12:0 geschlagen und sich damit in der Tordifferenz zunächst erheblich von der SV HR abgesetzt.

Oder hat Raspo gestern in Harksheide etwa eine Überraschung geschafft? Im Nachholtreffen am Mittwoch gegen den SC Nienstedten hatten die Uetersener überzeugt und nach Toren von Hannes Junge, des künftigen HR-Spielers Marvin Schramm (je 2), Raphael Friederich, Jesse Schmahl und Philipp Ehlers 7:0 (3:0) gewonnen.

Landesliga, Staffel 1Harburger TB – VfL Pinneberg Spielbeginn: Sonnabend, 16 Uhr. Hinspiel: 0:3. HA-Tipp: 1:2. SSV Rantzau – Nikola Tesla, Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 4:0. HA-Tipp: 3:1. SV Halstenbek-Rellingen – Inter Eidelstedt, Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 3:1. HA-Tipp: 10:0. SV Halstenbek-Rellingen – Harburger TB, Spielbeginn: Dienstag, 19.30. Hinspiel: 5:0. HA-Tipp: 5:0.

( wh )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport