Benefizkick

Gemeinde Rellingen und SCE laden zum Eröffnungsspiel ein

Der SCE-Vorsitzende Norbert Schröder (l.) und Rellingens Bürgermeister Marc Trampe laden die Zuschauer zum Eröffnungskick auf dem neuen Kunstrasen ein. Es werden Spenden für geschädigte Feuerwehren in den Flutgebieten gesammelt.

Der SCE-Vorsitzende Norbert Schröder (l.) und Rellingens Bürgermeister Marc Trampe laden die Zuschauer zum Eröffnungskick auf dem neuen Kunstrasen ein. Es werden Spenden für geschädigte Feuerwehren in den Flutgebieten gesammelt.

Foto: Gemeinde Rellingen / HA

Seit rund zehn Monaten kann der neue Kunstrasen des SC Egenbüttel genutzt werden. Nun bestreiten Gemeinde und Club das Einweihungsspiel

Rellingen. An diesem Sonnabend, 4. September, veranstalten die Gemeinde Rellingen und der SC Egenbüttel nach der langen Coronapause das lang erwartete Eröffnungsspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz des Sportgeländes am Moorweg 68. Der Anpfiff erfolgt um 15 Uhr.

Das Team ,,Gemeinde Rellingen All Stars“ wird gegen die ,,SC Egenbüttel All Stars‘‘ antreten und das hochwertige Geläuf nun mit dem ihm gebührenden offiziellen Eröffnungsspiel einweihen. „Alle Bürger:innen sind herzlich dazu eingeladen, an der Veranstaltung in Egenbüttel teilzunehmen und die Teams anzufeuern“, verkünden die „Kontrahenten“ einvernehmlich.

Bei freiem Eintritt geht jede Spende an geschädigte Feuerwehren in den Flutgebieten

Der Eintritt ist an diesem Tag zwar frei, gekickt wird allerdings für den guten Zweck. Es werden am Spieltag für die Feuerwehren aus den Hochwassergebieten Spenden gesammelt. Durch die Flutkatastrophe sind viele Feuerwehrwachen komplett zerstört worden. ,,Wir freuen uns sehr auf das Eröffnungsspiel mit vielen Besucher:innen und hoffentlich vielen Spenden, damit den Feuerwehren in den Hochwassergebieten eine schnelle Hilfe bei erlittenen Schäden ermöglicht werden kann“, bekundet Rellingens Bürgermeister Marc Trampe. Das Eröffnungsspiel wird unter geltenden Hygieneregeln ausgerichtet. Für die Zuschauer gibt es nebenbei Erfrischungstränke und Bratwürste zu kaufen.

Der Platz ist bereits seit November 2020 fertiggestellt

Der Kunstrasenplatz in Egenbüttel wurde bereits im November 2020 fertiggestellt und hat insgesamt 1,193 Millionen Euro gekostet. Die Kosten für das Projekt teilten sich der SC Egenbüttel, der Landessportverband, das Land Schleswig-Holstein, der Kreis Pinneberg und die Gemeinde Rellingen.

( ust/HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport